Veröffentlicht inPromi-TV

Dschungelcamp-Moderator Jan Köppen: Deutliche Worte über RTL-Show – „Das ist großer Quatsch“

„Dschungelcamp“-Moderator Jan Köppen resümiert seine bisherige Arbeit als Moderator in Australien. Er findet deutliche Worte zur Show.

© RTL

Dschungelcamp 2023: Das sind die Kandidaten

Nachdem die Staffel 2022 in Südafrika stattfand, kommt das Dschungelcamp 2023 wieder aus Australien. Wir stellen die Kandidaten vor.

Es war eine absolute Premiere, als Jan Köppen vor einer Woche erstmals als neues Moderatoren-Gesicht im „Dschungelcamp“ neben Sonja Zietlow vor der Kamera stand. Seitdem führt er täglich durch den Camp-Abend für die deutschen Zuschauer und konnte bereits einige Erfahrungen in Australien und bei der Produktion sammeln.

Jetzt zieht der „Dschungelcamp“-Moderator ein klares Fazit über seine neue Rolle und die RTL-Show.

„Dschungelcamp“-Moderator Jan Köppen hat schweren Stand nach Daniel Hartwich

Als Daniel Hartwich im vergangenen Jahr die Bombe platzen ließ und verkündete, dass er der Sendung nach neuen Jahren den Rücken kehrt, saß der Schock bei „Dschungelcamp“-Fans tief. Mit Jan Köppens Nachfolge hat die Show nun wieder frischen Wind bekommen.

Die Quoten laufen mit ihm und Sonja relativ gut. Sieben Tage in Folge war das „Dschungelcamp“ auf Platz 1 im TV. Für den 39-Jährigen ein spannender Job in Down Under.

Auf Instagram zeigt sich Jan jetzt ganz privat auf dem Heimtrainer im Hotel. Dort hat er neben Interviews und Vorbereitungen für die nächste Episode etwas Zeit, die vergangene Woche zu resümieren.

Jan Köppen hat klare Meinung zum „Dschungelcamp“

„Ich habe ein gutes Einstiegsjahr erwischt. Mir macht das alles riesen Spaß. Das ist alles ganz viel und großer Quatsch“, so der Moderator, der schließlich auch auf die Campbewohner eingeht: „Jetzt wird es ein bisschen ernster im Camp, aber ich muss sagen, die Leute, die da eingezogen sind, sind sehr unterhaltend, aber auch sehr tiefgründig. Ernste Themen genau wie viel Lustiges, deswegen bin ich sehr froh, das machen zu dürfen.“

Bei den „Dschungelcamp“-Fans steht er allerdings noch etwas länger auf dem Prüfstand. „Die Fußstapfen von Dirk Bach sind noch etwas groß für Jan Köppen, aber er bemüht sich. War für Hartwich auch schwer“, heißt es im Netz. Oder: „Es tut mir furchtbar leid für Jan Köppen, weil er sich wirklich Mühe gibt und wahrscheinlich auch nen guten Job macht, aber es ist einfach falsch, dass nicht Daniel Hartwich an seiner Stelle steht.“


Mehr News:


Ob Jan Köppen nach dieser Erfahrung im „Dschungelcamp“ wohl auch nächstes Jahr den Mut fasst, dort wieder als Moderator zu fungieren? Man wird sehen…