Dieter Bohlen: Bittere Abrechnung mit Thomas Gottschalk – „Sie haben ihn ausgebuht“

Dieter Bohlen lederte gegen Thomas Gottschalk. (Symbolbild)
Dieter Bohlen lederte gegen Thomas Gottschalk. (Symbolbild)
Foto: imago images / Plusphoto

Beste Freunde waren Dieter Bohlen (65) und Thomas Gottschalk (69) noch nie. Die Andeutungen Gottschalks über einen möglichen Zusammenhang zwischen Dieter Bohlen und Botoxspritzen in der ARD-Sendung von Sandra Maischberger am Mittwoch machten die Sache nicht besser.

Dieter Bohlen schlug jetzt zurück: Er nutzte die Sendung „Fellner Live“ dazu, um gegen Thomas Gottschalks Äußeres zu wettern – und lederte danach richtig gegen die Fähigkeiten seines Entertainer-Kollegen.

Dieter Bohlen: „Möchte nicht so aussehen wie er“

Klare Worte vom Pop-Titan! „Ich habe nichts gegen Thomas, aber natürlich möchte ich auch nicht so aussehen wie er“, sagt Bohlen dort im Interview.

„Er möchte nicht ich sein oder nicht so zu Ende gehen, aber ich möchte auch nicht so enden wie er. Selbst im Sarg werde ich nicht so aussehen wie er“, sagt der Jury-Chef vom „Supertalent“ (RTL).

Dieter Bohlen unzufrieden mit Supertalent-Jury

Auch mit Gottschalks Leistungen in der „Supertalent“-Jury, der der Blondschopf im Jahr 2012 angehörte, war Bohlen ganz und gar nicht zufrieden. „Er war leider auch ein halbes Jahr in meiner Jury und hat da wirklich nicht gut aufgeschlagen“, erinnert sich Bohlen.

Das habe nicht nur er, sondern auch das Publikum so gesehen. „Beim ‚Supertalent‘ war das nix. Da haben sie ihn zum Teil sogar ausgebuht. Das hat ihn ein bisschen geknickt“, sagt der Entertainer.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Baby: Säugling ausgesetzt! Polizei sucht nach Mutter

Flughafen Frankfurt: Helikopter muss notlanden – und ausgerechnet ER ist an Bord

Baby: Säugling ausgesetzt! Polizei sucht nach Mutter

------------------------------------

Gottschalk: „Zenit überschritten“

Bohlens Urteil fällt dementsprechend hart aus: „Wir waren drei Juroren, Michelle Hunziker, ich und er. Und er war der Schlechteste.“

Kleiner Trost für Gottschalk: Auch mit Hunziker war der Pop-Titan offenbar unzufrieden, denn für die nächste Staffel tauschte er die Jury-Kollegen komplett aus. Er holte stattdessen Lena Gercke und Guido Maria Kretschmer an seine Seite.

Immerhin ein kleines Lob kommt Bohlen dann doch noch für den TV-Kollegen über die Lippen: „ Bei ‚Wetten, dass ..?‘ war er echt toll, das war sein Ding.“

Dennoch habe der blonde Moderator mittlerweile seinen Zenit überschritten, sagte Bohlen bei „Fellner Live“. Deswegen solle er lieber eine Sendung Spätprogramm übernehmen, denn: „Alte Leute sind doch oft nachtaktiv“, meint Bohlen. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN