„Höhle der Löwen“: Frank Thelen spricht Corona-Klartext – „Ich bin für...“

Frank Thelen: Der „Höhle der Löwen“-Investor spricht über die Corona-App.
Frank Thelen: Der „Höhle der Löwen“-Investor spricht über die Corona-App.
Foto: imago images

Dieses Thema wird wohl derzeit in der Corona-Krise so heftig diskutiert wie kein anderes. Darf oder soll der Staat eine App einsetzen, die es ermöglicht, die Bewegungsdaten der Bürger in Deutschland zu erfassen und so zu warnen, ob man mit Corona-Patienten in Kontakt war oder nicht?

Vor- und Nachteile liegen auf der Hand. Man weiß sofort, ob man der direkten Gefahr ausgesetzt war, sich zu infizieren. Kann sich dementsprechend direkt in Quarantäne oder Behandlung begebe. Andererseits sind die persönlichen Daten ein Gut, das es zu schützen gilt. „Höhle der Löwen“-Frank Thelen hat sich nun auf seinem Instagram-Account zu der Thematik geäußert. Und klärt auf.

„Höhle der Löwen“: Frank Thelen über die Corona-App

So bestehe erst einmal die Frage nach der Datensicherheit, so der „Höhle der Löwen“-Investor. „Ich verstehe, dass wir unsere privaten Daten schützen wollen. Es ist nicht gut, wenn alle unsere Daten an einer Stelle beispielsweise für einen Staat einsehbar sind. Aber so eine App kann wirklich viele Leben retten und auch – das muss man fairerweise sagen – der Wirtschaft helfen.“

--------------

Das ist Frank Thelen:

  • Frank Thelen wurde am 10. Oktober 1975 in Bonn geboren
  • Er ist ein Unternehmer und Autor
  • Seit 2014 ist Frank Thelen einer der Investoren bei der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“

--------------

Zudem sei eine solche App, wie sie derzeit im Gespräch sei, für den einzelnen Bürger sehr sicher, da es keine zentrale Einheit gebe, die alles überwachen könne, so Thelen.

Thelen sicher: Diese App hat nur Vorteile

Thelen ist sich sicher: „Ich bin für eine solche App. Wenn diese OpenSource mit einer modernen P2P Architektur umgesetzt wird, hat es in meinen Augen wirklich nur Vorteile.“

+++ „Höhle der Löwen“: Frank Thelen brennen die Sicherungen durch – „Das ist katastrophal“ +++

Bleibt abzuwarten, wie sich die Politik in Hinblick auf diese Thematik entscheidet.

 
 

EURE FAVORITEN