„Das perfekte Dinner“ (VOX): Kandidat schießt gegen den Rest der Gruppe – „Bei Freunden mache ich keinen Oberkellner“

Kandidat Marcel hat eine klare Meinung zu seiner Konkurrenz.
Kandidat Marcel hat eine klare Meinung zu seiner Konkurrenz.
Foto: Screenshot VOX

Bei „Das perfekte Dinner“ wurde es am Freitag ernst. Die Gruppe aus Bielefeld traf sich ein letztes Mal im Kochstudio, um sich von Kandidat Tobias bekochen zu lassen. Eigentlich haben sich die fünf Hobbyköche sehr gut verstanden.

Doch wie es scheint, trennt Kandidat Marcel seinen TV-Auftritt bei „Das perfekte Dinner“ streng von seinem Privatleben. Während seine Mitstreiter einen „Abend unter Freunden“ genießen, bleibt Marcel distanziert.

Das perfekte Dinner“: In Bielefeld werden Konkurrenten zu Freunden

Altenpfleger Tobias lud seine „Das perfekte Dinner“-Konkurrenten am Freitag ins Bielefelder Kochstudio ein, um sie im Rahmen seines Mottos „Ein Abend unter Freunden“ von Leckereien wie einer Petersilienwurzelsuppe mit Panecetta oder Zitronen-Minz-Eis zu begeistern.

Das Essen des 34-Jährigen kam gut an. Seine Gäste fühlten sich pudelwohl und genossen den fünften Abend innerhalb ihrer kleinen Koch-Gruppe. Tobias bezeichnete seine Mitstreiter als seine „neuen vier Freunde“.

------------

Das ist Tobias' Menü am Freitag:

  • Vorspeise: Petersilienwurzelsuppe mit Panecetta und Basilikumschaum
  • Hauptspeise: Geräuchertes Entrecòte mit Fenchel an getrockneten Tomaten und Schwenkkartoffel
  • Nachspeise: Süßes Bruscetta mit Zitronen-Minz-Eis

------------

Koch-Gruppe hat sich richtig gern – nur einer tanzt aus der Reihe

Kandidatin Martina fühlte sich sehr geehrt, nach so kurzer Zeit schon zum Freundeskreis des Altenpflegers zu zählen. „Das hat gut getan zu lesen. Das war wirklich schön“, beteuerte die 55-Jährige, die am Montag gekocht hat. Lilli und Jessica nickten.

Nur Marcel schaute verlegen auf den Fußboden. Oh ouh... Der 36-Jährige schien die Gefühle seiner Mitstreiter wohl nicht zu erwidern. Wie unangenehm. In den Interviews wurde anschließend deutlich, worin sein Problem lag.

------------

Mehr zu „Das perfekte Dinner“:

„Das perfekte Dinner“: Sowas gab's noch nie – DAS soll Gastgeberin beim Kochen helfen

„Das perfekte Dinner“: Kandidatin will plötzlich den Tisch verlassen – „Ich muss nach Hause!“

„Das perfekte Dinner“: Gäste freuen sich auf das Essen – doch dieses Detail gibt Rätsel auf

------------

Kandidat Marcel ist sich sicher: Das sind keine Freunde

„Ich finde schon, dass wir so ein bisschen Freunde geworden sind in den letzten Tagen und wir werden uns mit Sicherheit auch wiedersehen“, so Jessica über ihre TV-Konkurrenz.

Während Autohaus-Chefin Jessica festhielt, wie gut sich die Gruppe verstehen würde, klang das Fazit von Psychologe Marcel etwas anders: „ Also Freunde würde ich jetzt nicht sagen. Freunde muss ich schon ein bisschen länger kennen. Wir sind uns alle sympathisch und ich habe mich wohl und aufgehoben gefühlt und trotzdem hat das nicht funktioniert. Bei Freunden mache ich keinen Oberkellner.“

Es ist also fraglich, ob sich Marcel nach der „Das perfekte Dinner“-Erfahrung noch einmal mit seinen Mitstreitern treffen wird. Manchmal ist man eben einfach nicht auf derselben Wellenlänge.

In Münster hatten die Hobbyköche hingegen sichtlich ihren Spaß. Warum das Menü von Bärbel für Lacher sorgte, erfährst du hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN