Düsseldorf

„Das perfekte Dinner“ (VOX) in Düsseldorf: Doppelsieg im Finale: Kandidat wütend – „Gehen die mir auf den Sack“

„Das perfekte Dinner“ in Düsseldorf ist am fünften Tag bei dem 22-jährigen Christopher.
„Das perfekte Dinner“ in Düsseldorf ist am fünften Tag bei dem 22-jährigen Christopher.
Foto: Screenshot TV Now

Düsseldorf. Die „Das perfekte Dinner“-Woche endete überraschend: Am Ende standen zwei unerwartete Teilnehmer als beste Gastgeber fest!

Doch vorher war Hobby-Koch Christopher noch an der Reihe. Er ist mit 22 Jahren der Jüngste in der Düsseldorfer Gruppe und hat gleichzeitig die größte Klappe – selbst an seinem „Das perfekte Dinner“-Tag.

„Das perfekte Dinner“ am Freitag mit Kappe und großer Klappe

Erst ist der Mützenträger entspannt, sagt über sich: „Angst habe ich vor nichts – aber Respekt vor der Aufgabe.“ Trotzdem: „Ich bin da zuversichtlich.“

------------------

„Das perfekte Dinner“:

  • „Das perfekte Dinner“ ist eine deutsche Kochshow
  • Sie wird für den Fernsehsender VOX produziert
  • Das Konzept basiert auf der von ITV Studios für Channel 4 produzieren britischen Fernsehserie „Come Dine with Me“
  • Die Pilotsendung lief im November 2005
  • Die erste offizielle Folge dann am 6. März 2006
  • Die Titelmusik stammt von Adam Salkeld. Das Lied heißt „Top Spin“
  • Die Show läuft montags bis freitags um 19 Uhr
  • Sie wird jede Woche in einer anderen Stadt oder Region produziert

---------------------

Christopher wohnt und kocht bei seinen Eltern, wird bald eine Ausbildung zum Koch beginnen. Die Vorbereitungen für sein Drei-Gänge-Menü aus Jakobsmuscheln, Ribeye-Steak und Törtchen hat er vergleichsweise schnell abgehakt, ist zufrieden mit sich: „Wir schreiben 17.22 Uhr – ist das Rekord?“

Plötzlich laufen die Vorbereitungen aus dem Ruder

Doch knapp zwei Stunden später sieht die Küchenwelt für den tätowierten Azubi schon anders aus. Am Herd kriegt er plötzlich einen Anruf, den er hektisch abwürgt.

+++„Das perfekte Dinner“ (VOX) in Düsseldorf: Kandidat erlebt absoluten Albtraum+++

Kurz darauf stehen die Gäste Vanessa und Nina vor der Tür – Christopher hatte gesagt, sie können eher kommen. „Jetzt klingeln die schon, gehen die mir auf den Sack“, bereut der dann allerdings seine Einladung.

Als die Gruppe mit Manfred und Hans-Bernhard vollzählig ist, ist Christopher gänzlich aufgeregt: „Meine Nerven liegen blank. Ich will heute einfach abliefern.“

Tatsächlich wird ihm das an diesem Abend aber nur bedingt gelingen.

„Damit habe ich mir den Sieg verspielt“

Während die Vorspeise gut ankommt, passiert Christopher beim Hauptgang ein dicker Patzer.

Zum Ribeye-Steak gibt es selbstgemachtes Kartoffelpüree – als der Gastgeber die Beilage am Tisch probiert, flucht er plötzlich „Ach du heilige...“ und Mitstreiter Manfred kommentiert: „Ich wollt grad' fragen, fällt dir was am Kartoffelpüree auf?“ Das sei „kalt, eiskalt“.

Christophers Urteil über seinen Fehler: „Das darf nicht passieren, damit habe ich mir für mich den Sieg auch verspielt.“

-----------------

Mehr Themen:

----------------

Und damit lag der Runden-Jüngste richtig: Am Ende landeten die beiden Frauen, Vanessa und Nina mit jeweils 34 von 40 möglichen Punkten auf Platz 1. Christopher machte immerhin mit 30 Punkten noch den zweiten Platz, gefolgt von Manfred (28 Punkte) und Schlusslicht Hans-Bernhard (25 Punkte).

 
 

EURE FAVORITEN