„Das perfekte Dinner“: Kandidatin mit Hiobsbotschaft – „Echt jetzt?“

Annelie (rechts) hatte in der Sendung „Das perfekte Dinner“ schlechte Neuigkeiten für Gastgeberin Rebecca.
Annelie (rechts) hatte in der Sendung „Das perfekte Dinner“ schlechte Neuigkeiten für Gastgeberin Rebecca.
Foto: Screenshot VOX

„Das perfekte Dinner“ ist mittlerweile eine Institution bei VOX. Schon seit 15 Jahren gibt es die Vorabendsendung, bei der fünf Hobbyköche sich gegenseitig zueinander einladen und den anderen ein möglichst schmackhaftes 3-Gänge-Menü kredenzen.

In dieser Woche gastiert „Das perfekte Dinner“ in Lübeck. Im hohen Norden steht am Donnerstag unter anderem Fisch auf der Speisekarte. Doch Meerestiere sind bekanntlich nicht jedermanns Sache...

„Das perfekte Dinner“: Schlechte Nachrichten für die Gastgeberin

Kandidatin Rebecca (40) versucht sich am Donnerstag an einem portugiesischen Menü. Zur Vorspeise gibt es „Caldeirada de Pexe“ (portugiesische Fischsuppe), die Hauptspeise ist „Frango con Limao“ (portugiesisches Zitronenhuhn mit grünem Spargel) und zum Nachtisch gibt es „Pastei de Nata“ (portugiesisches Puddingtörtchen).

Doch noch bevor der erste Teller auf dem Tisch steht, gibt es schlechte Nachrichten für Gastgeberin Rebecca.

+++ „Das perfekte Dinner“: Kandidaten werfen Blick auf Teller – und schon dreht sich ihr Magen um +++

------------------

„Das perfekte Dinner“:

  • „Das perfekte Dinner“ ist eine deutsche Kochshow
  • Sie wird für den Fernsehsender VOX produziert
  • Das Konzept basiert auf der von ITV Studios für Channel 4 produzieren britischen Fernsehserie „Come Dine with Me“
  • Die Pilotsendung lief im November 2005
  • Die erste offizielle Folge dann am 6. März 2006
  • Die Titelmusik stammt von Adam Salkeld. Das Lied heißt „Top Spin“
  • Die Show läuft montags bis freitags um 19 Uhr
  • Sie wird jede Woche in einer anderen Stadt oder Region produziert

---------------------

„Ich mag keine Fischsuppen“

Als Rebecca ihren Gästen von der Vorspeise erzählt, verrät Kandidatin Annelie: „Ich mag keine Fischsuppen.“ Die Gastgeberin ist überrascht: „Ne, echt jetzt? Auweia.“ Annelie verspricht Rebecca immerhin, die Vorspeise zu probieren.

Als die Fischsuppe dann auf dem Tisch steht, ist Annelie positiv überrascht. Die Suppe habe einen entscheidenden Vorteil, erklärt sie: „Sie schmeckt nicht so sehr nach Fisch.“

Puh, Glück gehabt, liebe Rebecca... (nr)

 
 

EURE FAVORITEN