Corona-Krise: Sylvie Meis – DAS vermisst sie zur Zeit am meisten

Sylvie Meis ist jetzt viel zu Hause. Im Interview mit MOIN.DE erklärt sie, was ie so macht.
Sylvie Meis ist jetzt viel zu Hause. Im Interview mit MOIN.DE erklärt sie, was ie so macht.
Foto: imago images / Future Image

Corona-Krise und Stubenkoller: Damit haben auch Promis zu kämpfen, zum Beispiel TV-Star Sylvie Meis.

Sylvie sagte unserem Schwesterportal MOIN.DE: „Ich glaube aktuell ist es der Umstand, zu Hause sein zu müssen, der einem manchmal schwer fällt. Aber ich genieße es auch, die aktuelle Zeit zu nutzen um zur Ruhe zu kommen, die Wohnung auf Vordermann zu bringen und mich als Person noch einmal neu zu sortieren.“

Corona-Krise: Sylvie Meis hat was neues angefangen

Aber Sylvie Meis hat eine neue Beschäftigung gefunden – Tik Tok: „Ich hab mich bis vor Corona gewehrt, wollte nicht noch eine weitere Social Media Plattform nutzen. Nun habe ich begonnen und kann gar nicht mehr aufhören, die kleinen Videos zu drehen. TikTok ist sehr vielfältig und es macht Spaß.“

Was Sylvie Meis gerade am meisten vermisst? HIER das ganze Interview mit der Hamburgerin nachlesen >>

MOIN.DE ist unser Portal für Hamburg und den Norden. Schau doch mal rein!

 
 

EURE FAVORITEN