„Bares für Rares“ (ZDF): Schockierendes Angebot von Händler Waldi – „Acht Euro...“

Händler Waldi macht ein unfassbares Angebot.
Händler Waldi macht ein unfassbares Angebot.
Foto: Screenshot ZDF

Bei „Bares für Rares“ kam es schon zu einigen Mega-Deals. Erst bei der Expertise im „Bares für Rares“-Studio werden vielen Verkäufern die Augen geöffnet, denn die meisten ahnen gar nicht, wie viel ihr Fund- oder Erbstück tatsächlich wert ist.

Dann gilt es, die Händler zu überzeugen. Bei den Angeboten kann es zu großen Überraschungen und herben Enttäuschungen kommen. „Bares für Rares“-Star Waldi schockierte am Dienstag ein Ehepaar aus Wuppertal.

Bares für Rares: Das sind die Händler
Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares“: Expertise macht Ehepaar aus Wuppertal Hoffnung

Christine Selleng-Jahn und Jochen Jahn aus Wuppertal wollen sich bei „Bares für Rares“ von einem Schreibtischset mit zwei Bronzen trennen. Doch schon bei der Expertise wird das Ehepaar enttäuscht. „Die Sachen sind nicht viel wert“, erklärt Albert Maier.

Doch die Hermes- sowie Windhund-Figuren seien ein Highlight, wie der Kunsthändler beteuert. Das Set wird demnach auf bis zu 700 Euro geschätzt. Eine Aussage, die zunächst Hoffnung macht. Schließlich sind Christine und Jochen von mindestens 500 Euro ausgegangen.

--------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Seit 2013 wird die Sendung im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird die Show von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool aus Experten und Händlern
  • Auch während der Corona-Pandemie werden neue Folgen produziert

--------------

Händler Waldi macht unfassbares Angebot

Bevor das Ehepaar vor die Händler tritt, zeigt sich Jochen noch zuversichtlich: „Das Beste wäre, wenn die Händler sich gegenseitig überbieten, wenn ein besonderes Interesse mehrerer Händler da ist und dann eben entsprechende Preise geboten werden.“

Ganz so begeistert zeigen sich die Händler dann leider doch nicht. Das erste Angebot kommt von Waldi. „Acht Euro gebe ich dafür“, schlägt er plump vor. Der Vorschlag bleibt unkommentiert. Weder die Verkäufer noch Waldis Kollegen scheinen darauf zu reagieren.

--------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“ (ZDF): „Wahnsinn!“ Händler rasten wegen Silberkanne aus – plötzlich wird Pauritsch skeptisch

„Bares für Rares“ (ZDF): Vater-Sohn-Gespann aus Recklinghausen ist baff – wegen DIESER Expertise

„Bares für Rares“ (ZDF): Horst Lichter völlig aus dem Häuschen: „Gott, ist die hübsch!“ – SIE ist der Grund

--------------

Noch mal Glück gehabt: Fabian Kahl zahlt 500 Euro

Dann wird es ernst: Fabian Kahl und Julian Schmitz-Avila bieten um die Schreibtischgarnitur. Noch vor den erhofften 500 Euro scheint es jedoch zu stagnieren. Als die Händler das Ehepaar nach dem Wunschpreis fragen, beschließt Julian dreist: „Dann machen wir das. Der Fabian ist Wünsche-Erfüller.“

Im nächsten Moment holt Fabian Kahl 500 Euro aus seinem Geldbeutel. Den Kauf bereut der 28-Jährige keinesfalls: „Für 500 Euro finde ich das gut.“ Er überlegt sogar, sich die Hermes-Figur in seine eigenen vier Wände zu stellen.

Ein weiterer Kandidat hat sich bei „Bares für Rares“ glatt selbst ein Bein gestellt. Welchen ärgerlichen Fehler er begangen hat und mit wie viel Geld er am Ende nach Hause gegangen ist, liest du hier.

 
 

EURE FAVORITEN