„Bares für Rares“: Expertise für Spielzeug macht sprachlos – „Würde es für 700.000 Euro verkaufen“

Foto: Bares für Rares: Es soll Spielzeug aus den 80ern verkauft werden. Als ein Experte eine Summe nennt, staunen die Anwesenden nicht schlecht.

Bei Bares für Rares wissen die ZDF-Stars nie, was auf sie zukommt. Diesmal wird tatsächlich eine Summe genannt, die an einen Lottogewinn erinnert!

Der Grund: Das mitgebrachte Spielzeug von Sabine Trautmann aus Hettingen. Einen emotionalen Wert hat sie allerdings nicht dafür „Ich hänge emotional überhaupt nicht an dem Spielzeug. Ich habe privat auch zwei bis drei Interessenten, die mir das gerne abkaufen würden, aber ich habe eigentlich vor, das Spielzeug heute hier dazulassen.“

Bares für Rares: Das sind die Händler
Bares für Rares: Das sind die Händler

„Bares für Rares“: Verkäuferin bringt will Spielzeug mit – ZDF-Team wird zu Kindern

Die 38-Jährige will in der ZDF-Trödelshow also Spielzeug verkaufen. Und als Moderator Horst Lichter und sein „Bares für Rares“-Experte Sven Deutschmanek die mitgebrachte Ware sehen, werden sie glatt wieder zu Kindern.

„Das sieht ja mal richtig interessant aus“, findet „Bares für Rares“-Star Horst Lichter beim Anblick der bunten Designer-Holzspielfiguren. „Das Schöne ist, ich habe Sven noch nie so glücklich gesehen, das macht mir richtig Freude.“ Experte Sven ist schon eifrig mit dem Spielen beschäftigt.

+++ „Bares für Rares“: Horst Lichter packt über seinen Kollegen aus – „Wussten Sie eigentlich…“ +++

„Bares für Rares“: Geheimnis um Produkt gelüftet

Ganz so begeistert ist Verkäuferin Sabine dagegen nicht. Sie hat das Spielzeug erst vor drei Monaten selbst das erste Mal gesehen, nachdem ihre Mutter es bei sich auf dem Speicher gefunden hatte. Jetzt will sie es für rund 80 Euro an den Händler oder die Händlerin bei „Bares für Rares“ bringen.

-------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • die Sendung wird im ZDF ausgestrahlt
  • seit 2013 gibt es „Bares für Rares“
  • Horst Lichter moderiert die Sendung
  • die ZDF-Show hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten

-------------------------

Was sie noch nicht weiß: Das in den 80ern entworfene Holzspielzeug entstammt dem Designerduo Higashi Glaser Design. ZDF-Experte Sven Deutschmanek erklärt, dass die Figuren damals so beliebt waren, dass sie sogar im berühmten MoMa – im Museum of Modern Art – in New York ausgestellt wurden. Darüber hinaus wurden die Designer für ihre Kreation mehrfach mit Preisen überhäuft.

Experte schlägt Mega-Summe vor!

Für Sven deshalb ganz klar: „Ich würde es jetzt für 700.000 Euro verkaufen.“ Horst Lichter: „Das wäre ein Schnapper!“ Das „Bares für Rares“-Team macht beim Preis letztendlich nur Spaß. Realistisch gesehen schätzt der Experte die Teile auf 200 bis 250 Euro – unter anderem aufgrund der sichtlichen Abnutzungsspuren. Damit liegt der Experte gar nicht so daneben.

-------------------------

Mehr News zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Händler stellen Kollege Waldi bloß – wegen DIESER Frage

„Bares für Rares“: Frau zeigt Rarität – Horst Lichter völlig baff „Kenne das nur aus dem Kino“

„Bares für Rares“ (ZDF): Mann flunkert Händler an – und räumt damit auch noch richtig ab

-------------------------

Mit ein bisschen Verhandlungsgeschick schafft es Sabine zwar nicht, die Teile für 700.000 Euro zu verkaufen, dafür aber für 200 Euro – also immerhin für 120 mehr, als sie zuvor vorhatte.

 
 

EURE FAVORITEN