„Bares für Rares“: Kandidat verkauft Fahrrad – am Ende zahlt er drauf

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Dieser Mann war wirklich eine Wucht. Am Montag kam Zweiradmechaniker Norbert Koepke zu „Bares für Rares“. Auffällig war jedoch nicht nur sein bedrucktes T-Shirt, sondern auch sein großes Herz. Doch dazu später mehr.

Zu Beginn soll es um das auffällige Shirt des „Bares für Rares“-Verkäufers aus Hamburg gehen.

„Bares für Rares“ (ZDF): Mann will sein Fahrrad verkaufen – doch was ist auf seinem Shirt zu lesen?

Das sollte auch „Bares für Rares“-Legende Horst Lichter direkt zu Beginn der Sendung bemerken. Doch was stand denn nun auf dem Shirt von Zweiradmechaniker Koepke?

Hören wir uns doch zunächst einmal an, was Horst Lichter zu fragen hatte. „Bist du Kampfrichter? Und der Obmann? Für Boxen?“, fragte der Moderator seinem Gast ein Loch in den Bauch, als er sein Shirt mit der Aufschrift „Kampfrichter Obmann“ und aufgedruckten Boxhandschuhen erblickt hatte. Nachdem der Verkäufer alle Fragen schließlich mit 'ja' beantwortet hatte, ging es dann auch ums Wesentliche. Norberts Mini-Fahrrad.

------------------------

Das ist „Bares für Rares“ (ZDF):

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Horst Lichter ist seit Beginn der Moderator der Sendung
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die Anmeldung erfolgt online

-------------------------

Das wollte der 63-Jährige nämlich an Händlerin oder Händler bringen. Schließlich hänge es bei ihm nur an der Wand rum und dafür sei es einfach zu schade.

Dabei hatte er für das Rad richtig Kohle auf den Tisch gelegt. „Das außergewöhnliche Fahrrad habe ich gekauft“, erzählt Norbert. Und weiter: „Für 167.000 Mark. D-Mark.“

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter verwirrt: „Jetzt veräppelst du mich“

Da bekam Horst Lichter große Augen. „Jetzt veräppelst du mich“, grinste er den Zweiradmechaniker an. Er sollte recht behalten. „Da war Zubehör dabei“, gesteht Norbert Koepke.

Ein ganzer Fahrradladen, um genau zu sein. Doch was ist das Mini-Rennrad aus dem Ladenfundus denn nun wert? Und was ist das eigentlich? Ein Mini-Rennrad?

-------------------------

Mehr Themen zu „Bares für Rares“:

------------------------

Hergestellt sei das sogenannte 'Bambi'-Rad für Kinder von Max Hahn, so Experte Detlev Kümmel, einem ehemaligen Radrennsportler. Dieses Exemplar sei jedoch nicht mehr im Originalzustand. Würde so wohl noch zwischen 150 und 200 Euro bringen.

Kein schlechter Preis, wie Koepke findet, dafür wolle er es verkaufen. Besonders wenn man bedenkt, was der 63-Jährige mit dem Geld vorhat.

„Bares für Rares“ (ZDF): Tolle Aktion kurz vor Weihnachten

So legte der Zweiradmechaniker, nachdem er das Rad für 150 Euro verkauft hatte, einen Zettel unter das Bike. „Du bist vertrauenswürdig. Kümmerst du dich darum“, rief er Händlerin Susanne Steiger zu. Dann ließ er das Geld liegen und ging einfach.

+++ Corona: Lockerung an Weihnachten und Silvester? Umfrage enthüllt, was Deutsche wirklich wollen +++

Doch was stand nur auf dem Zettel? Darauf war zu lesen, dass das Geld an ein Kinderhospiz überwiesen werden solle. Koepke: „Als er das Geld auf den Sattel gelegt hatte, hatte ich mir überlegt, wo packe ich jetzt mein Geld hin, was ich dazu packen wollte. Ich wollte die gleiche Summe obendrauf legen. Das ist für das Kinderhospiz Sternenbrücke.“ Eine tolle Aktion so kurz vor Weihnachten.

Ebenfalls eine tolle Aktion brachte zuletzt ein anderer „Bares für Rares“-Verkäufer. Warum er nichts von seinem Erlös behielt, liest du hier.

 
 

EURE FAVORITEN