„Bares für Rares“: Mann verkauft Zeitungsblatt – unglaublich, wie viel die Händler ihm dafür bieten

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Schmuck und teure Möbelstücke sind bei „Bares für Rares“ schon keine Seltenheit mehr. Gerade auf Vintage-Objekte haben sich einige der ZDF-Händler spezialisiert.

Doch hin und wieder bringen Verkäufer auch kuriose Einzelstücke zu „Bares für Rares“. Wie viel Geld man mit einem bloßen Zeitungsblatt machen kann, beweist nun ein Mann aus Düsseldorf.

„Bares für Rares“: Mann bringt Titelseite des „Tagesspiegels“ aus dem Sommer 1995 mit

Das Stück Papier, das Hartmut Reitemeyer bei „Bares für Rares“ zum Verkauf anbietet, ist aber natürlich nicht irgendein Zeitungsausschnitt. Bei dem Druck handelt es sich um ein wahres Kunstwerk.

Der Berliner „Tagesspiegel“ veröffentlichte 1995 eine Skizze des Kunstprojekts „Der Verhüllte Reichstag“ von Christo und Jeanne-Claude auf seiner Titelseite. Das Ehepaar sorgte in diesem Sommer für großes Aufsehen, als es das Reichstagsgebäude in Berlin vom 24. Juni bis zum 7. Juli 1995 vollständig mit aluminiumbedampften Polypropylengewebe verhüllte.

----------------------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Die Anmeldung erfolgt online
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Zu denen gehören unter anderem Daniel Meyer, Fabian Kahl oder Ludwig Hofmaier

----------------------------------------

Bares für Rares“-Händler bieten fast das Doppelte der Expertise

Hartmut Reitemeyer, ein ehemaliger Polizeibeamter, hat zu dieser Zeit in Berlin gearbeitet und durfte das Künstlerpaar sogar treffen. Dabei signierten Christo und Jeanne-Claude den Zeitungsdruck nicht nur, sondern gaben dem 72-Jährigen auch noch ein Stück Stoff des historischen Polypropylengewebes mit.

Aber wie viel Geld kann Hartmut dafür erwarten? Kunstexperte Colmar Schulte-Goltz schätzt den Wert des Drucks mit Unterschrift auf bis zu 250 Euro.

Zunächst wirken die Händler nicht allzu angetan von dem eingerahmten Stück Papier, doch als sie die Signatur entdecken, ist ihr Interesse geweckt. Wolfgang Pauritsch startet mit 150 Euro, Waldi erhöht auf 180 Euro. Was sonst?

Bis auf Fabian Kahl bietet jeder der Händler mit. Doch bei stolzen 450 Euro von Elke Velten-Tönnies ist schließlich Schluss. Dass Hartmut so viel Geld mit seinem Zeitungsdruck machen kann, hätte er wohl nie gedacht.

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Experte mit klarer Ansage an Dortmunderinnen – „Das ist natürlich falsch!“

„Bares für Rares“: Sender muss eingreifen – weil ein Paar DAS verkaufen will

„Bares für Rares“: Horst Lichter macht Sven Deutschmanek Ansage – „Was ist eigentlich mit dir falsch gelaufen?!“

----------------------------------------

„Bares für Rares“ kannst du montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF oder ab 9 Uhr in der Mediathek sehen.

Die ZDF-Trödelshow wird immer wieder mit Fake-Vorwürfen konfrontiert. Händlerin Esther Ollick spricht nun Klartext und verrät, was dran ist an den Gerüchten.

Promis und Royals

Promis und Royals