Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Bittere Klatsche für Wolfgang Pauritsch! „Was will man da noch sagen?“

„Bares für Rares“: Bittere Klatsche für Wolfgang Pauritsch! „Was will man da noch sagen?“

Bares für Rares: Das sind die Händler

So hat sich Wolfgang Pauritsch seinen Job bei „Bares für Rares“ sicherlich nicht vorgestellt. Obwohl er ihr mehrere Tausend Euro anbietet, korbt eine Verkäuferin aus Tarp (Schleswig-Holstein) den Händler eiskalt.

Ausgerechnet eine „Bares für Rares“-Kollegin ist Schuld, dass Wolfgangs Mega-Deal platzt.

Bares für Rares“-Expertin schätzt Wert von Collier mit Süßwasserperlen auf circa 3.500 Euro

Doch bis es so weit kommt, müssen Angelika und Thorsten Rogalla erst einmal an der „Bares für Rares“-Expertin Heide Rezepa-Zabel vorbei. Wie gut, dass Angelika das Süßwasserperlen-Collier ihrer Mutter dabei hat.

Da staunt die ZDF-Expertin: „Man sieht sofort, es ist ein sattes Gold. 18-karätiges Gold.“ Doch das ist noch lange nicht alles. Das Schmuckstück wurde von niemand Geringerem als Prof. Klaus Ullrich entworfen, ein namhafter Schmuckdesigner aus Pforzheim. Deshalb schätzt sie den Wert des Colliers auf bis zu 3.500 Euro. Ein stolzer Preis, den Angelika und Thorsten sogar noch übertrumpfen können, wie sich wenig später herausstellt.

—————————————-

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Die Anmeldung erfolgt online
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Zu denen gehören unter anderem Daniel Meyer, Fabian Kahl oder Susanne Steiger

—————————————-

Bares für Rares“: Wolfgang bietet mehr als Expertise – doch sein Geld will Verkäuferin nicht

Als die Standesbeamtin aus Tarp und ihr Mann vor die Händler treten, platzt es direkt aus Juwelierin Susanne Steiger: „Ein wunderschönes Collier haben Sie da. Das schimmert wie kleine Goldbarren.“

Doch Susanne ist nicht die einzige Händlerin, die Interesse an der Kette hegt. Wolfgang Pauritsch eröffnet die Runde mit einem hohen Betrag: „Damals hat das wahrscheinlich 5.000 Mark gekostet und deswegen starte ich mit 2.500 Euro.“ Zunächst bietet auch Fabian Kahl mit, doch nachdem der mit einem Angebot von 3.300 Euro ausgestiegen ist, entsteht ein hitziges Duell zwischen Susanne und Wolfgang.

Der Kunsthändler aus Österreich bietet dem Ehepaar 3.550 Euro und liegt damit schon über der Expertise. „Möchten Sie lieber an ihn verkaufen?“, hakt Susanne Steiger bei den Verkäufern nach. Prompt stellt Angelika klar: „Nein, ich möchte lieber an Sie verkaufen.“ Um den Wunsch der Standesbeamtin zu erfüllen, erhöht Susanne Steiger auf 3.600 Euro.

—————————————-

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Enkelin räumt mit Erbstück ihrer verstorbenen Großmutter ab – „Hat sie vor uns Kindern versteckt“

„Bares für Rares“: Frau hat wertvolles Gemälde – dahinter verbirgt sich eine dramatische Familiengeschichte

„Bares für Rares“: Als Paar DAS verkaufen will, muss der Sender eingreifen – „Darf nicht verkauft werden“

—————————————-

Und Wolfgang Pauritsch? Der kann über den Korb der Verkäuferin nur lachen. Auch die anderen Händler im Raum können sich kaum noch halten vor lachen. So eine Aktion traut sich nun wirklich nicht jeder.

Die Zuschauer reagieren ähnlich verblüfft. Unter der Vorschau bei Facebook häufen sich lachende Emojis und Kommentare wie „Was will man da noch sagen? Susanne, Susanne…“ und „Ich glaube, am meisten hat sich Wolfgang selbst amüsiert“.

„Bares für Rares“ kannst du montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF oder ab 9 Uhr in der Mediathek sehen.

Die ZDF-Trödelshow wird immer wieder mit Fake-Vorwürfen konfrontiert. Händlerin Esther Ollick spricht nun Klartext und verrät, was dran ist an den Gerüchten.