„Bares für Rares“ (ZDF): Mann will Trachtenhut verkaufen – und fordert absurde Summe

„Bares für Rares“-Experte Albert Maier und Horst Lichter mit dem Trachtenhut von Ekhard Hachmeyer.
„Bares für Rares“-Experte Albert Maier und Horst Lichter mit dem Trachtenhut von Ekhard Hachmeyer.
Foto: Screenshot ZDF

Kurioses Verkaufsangebot bei „Bares für Rares“(ZDF)! Ekhard Hachmeyer aus Schwerte bringt einen österreichischen Trachtenhut mit an den „Bares für Rares“-Händlertisch – und fordert für seine Rarität einen überraschenden Preis.

„Bares für Rares“: Überraschender Preis für Trachtenhut

Der 78-Jährige Mann aus Schwerte möchte seinen Trachtenhut aus schwarzem Samt bei „Bares für Rares“ an die Händler bringen. Dass sich Ekhard Hachmeyer vor allem von diesem Hut trennen möchte, hat einen nachvollziehbaren wie simplen Grund.

„Ich hab' eigentlich keine Lust und auch wenig Zeit, den Hut umständlich zu putzen oder abzubürsten, weil er ziemlich schnell einstaubt“, erklärt er seinen Verkauf.

-------------------------------------------------------------------

Das ist die ZDF-Sendung „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow, die im ZDF läuft
  • Die Show wird seit 2013 im Nachmittagsprogramm ausgestrahlt
  • Moderiert wird die Sendung von Horst Lichter
  • „Bares für Rares“ hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten beziehungsweise kaufen
  • Wegen des Coronavirus musste die Show zeitweise pausieren

----------------------------------------------------------------------

Damit er den Trachtenhut auch wirklich los wird, hat der Rentner die Schmerzgrenze für den Verkaufspreis offenbar besonders niedrig angesetzt. Lediglich zehn Euro möchte er für die Kopfbedeckung.

+++ Maddie McCann: Rätsel gelöst? JETZT sprechen die Ermittler – „Wir gehen davon aus ...“ +++

Händler erhält das zehnfache vom Wunschpreis

Er selbst hat den Hut auf einem Dorffest in Österreich, genauer in der Nähe von Zell am See, gekauft. Zuvor hatte er einen ähnlichen bei einer Bäuerin gesehen, die ihn aber nicht verkaufen wollte.

Laut „Bares für Rares“-Experte Albert Maier ist der Hut in die Zeit des Jugendstils einzuordnen, stammt also um 1900 oder um 1910. Maier findet an dem Trachtenhut schön, dass der komplett ist, also Kordeln und Stickereien sind alle noch dran. Aber: Der Zustand des samtschwarzen Trachtenhutes sei nicht mehr der Beste.

Trotzdem schätzt der Experte das Accessoire auf einen Wert von 100 bis 150 Euro – also mehr als das Zehnfache von dem, was Verkäufer Ekhard überhaupt noch möchte.

--------------------------------------

Mehr Themen:

-----------------------------------------------

Und tatsächlich, als der Verkäufer auf die Händler trifft, haut Markus Wildhagen direkt ein Angebot raus: 120 Euro bietet er Ekhard Hachmeyer für dessen Trachtenhut. Da sonst kein anderer Händler Interesse hat, ist der Deal schnell besiegelt.

+++ „Bares für Rares“: Händler zeigt seine Wohnung – krass, was die Zuschauer dann sehen +++

Verkäufer Ekhard ist zufrieden: „Ich habe vor, mir ein E-Bike zu kaufen, das ist zumindest eine Anzahlung. Da fehlt dann noch einiges – aber mehr Hüte habe ich nicht.“ (kv)

 
 

EURE FAVORITEN