Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Händler kauft wertvolle Bilder – wenig später ruft sein Anwalt an

Bares für Rares: Das sind die Händler

Wo wertvolle Kunst im Umlauf ist, da sind auch Menschen nicht fern, die daraus Kapital schlagen wollen. Das können Händler sein, Galeristen, aber auch Fälscher. Auf einen der Letzteren fiel einst „Bares für Rares“-Händler Thorsden Schlößner herein, wie er auf der Instagram-Seite der ZDF-Trödelshow berichtet.

So schildert der „Bares für Rares“-Händler, dass ihn ein Berufsverbrecher um mehrere 10.000 Euro erleichtert habe. „Das stellte sich aber erst wesentlich später heraus“, so Schlößner bei Instagram.

„Bares für Rares“: Thorsden Schlößner wurde von einem Betrüger übers Ohr gehauen

So habe er eine Nachricht von seinem Rechtsanwalt bekommen, dass der Mann, der schon einmal wegen im Gefängnis gesessen hatte, nicht zum ersten Mal Menschen um ihr Geld betrogen habe.

——————–

Das ist die Sendung „Bares für Rares“:

  • Seit 2013 läuft „Bares für Rares“ im ZDF
  • Der Moderator ist von Beginn an Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool aus Händlern und Experten
  • Teilnehmer können ihre Raritäten in der Show verkaufen
  • Die Anmeldung erfolgt Online beim ZDF
  • Immer wieder wurden Fake-Vorwürfe laut. Sie konnten jedoch stets widerlegt werden

———————

„Leider war mein Geld alles weg“, klagt der Kunsthändler. Bei dem Betrug ging es um „Gemälde, Kunst und namhafte Künstler“, so Schlößner. Und weiter: „Der Mann war bekannt. Also ich habe dann nachher tatsächlich erfahren, dass der in den 1980er Jahren schon mal im Gefängnis gesessen hat, wegen Kunstbetrug.“

„Bares für Rares“: Der Betrüger konnte festgenommen werden

„Heutzutage“, so der „Bares für Rares“-Star, „sitzt er auch wieder im Gefängnis, dafür haben wir gesorgt und das ist auch gut so.“

————–

Bares für Rares-Händler kauft Uhr: Monate später klingelt sein Handy

Bares für Rares ZDF: Irrer Fund! „Zeit, dass er ans Licht kommt“

Bares für Rares ZDF: Regelverstoß! Horst Lichter muss durchgreifen

—————

Huch, da hat sich aber jemand ordentlich verändert. „Bares für Rares“-Händler Waldi hat abgespeckt. Der Mann aus der Eifel ist kaum noch zu erkennen.