„Bares für Rares“ (ZDF): Bei diesem Schmuckstück muss Susanne Steiger sofort handeln – und lässt ihre Kollegen alt aussehen

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Wenn es bei „Bares für Rares“ um Schmuck geht, ist Susanne Steiger die beste Ansprechpartnerin. Die Juwelierin hat das perfekte Auge für glänzende Erbstücke.

Verständlich, dass sie sofort hellhörig wurde, als sie die Brosche von Gudrun Wasse im „Bares für Rares“-Studio gesehen hat. Damit ihr ihre Kollegen nicht in die Quere kommen können, schlägt Susanne ein unglaubliches Angebot vor.

„Bares für Rares“: Uralte Brosche sucht neuen Besitzer

Gudrun Wasse hat von ihrer Patentante eine besonders schöne Brosche vererbt bekommen. Doch leider findet die 66-Jährige aus Hamburg keine Verwendung für das Schmuckstück.

„Ich trage keine Broschen und habe vor Jahren mal in Erfahrung bringen wollen, was ich damit machen kann, und mir wurde dann gesagt: 'So schöne alte Stücke sollte man eigentlich nicht abändern. Entweder man trägt sie oder man sollte einen Liebhaber finden'“, erzählt die Rentnerin gegenüber Horst Lichter.

Expertin Wendela Horz klärt Gudrun anschließend darüber auf, dass die Brosche tatsächlich schon mehrfach geändert wurde. Die Brosche stamme ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert. Den Wert des Schmuckstückes schätzt die Expertin auf 300 bis 350 Euro.

---------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Horst Lichter ist seit Beginn der Moderator der Sendung
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten

---------------------

„Bares für Rares“-Händlerin Susanne ist nicht zu bremsen

Sobald Gudrun den Raum der Händler betritt, entgegnet ihr Susanne Steiger: „Eine schöne Brosche haben Sie da.“ Schnell wird klar: Die Juwelierin will das Schmuckstück unbedingt haben.

Ihr geschultes Auge erkennt sofort, dass die Brosche schon mal umgebaut wurde. Doch das trübt ihre Kauflust keineswegs. Susanne selbst wolle aus der Brosche nämlich einen schönen Ring machen. „Ich starte mit 400 Euro!“, platzt es aus der Blondine.

---------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: DAS gab's noch nie im ZDF! „Für viele Leute wird das anstößig sein“

„Bares für Rares“ (ZDF): Verkäuferin hat üble Vorahnung – dann wird Waldi zum Helden

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter: SO hast du den ZDF-Star noch nie gesehen

---------------------

„Bares für Rares“-Händlerin lässt Kollegen alt aussehen

Da staunen ihre Kollegen nicht schlecht. Daniel Meyer ist baff: „Das sind immer diese Susanne-Gebote. Die fängt an und man ist schon wieder raus.“ Die anderen Händler haben einfach keine Chance gegen Susanne Steiger. „Ich war so bei 2,50 und dann fängt sie mit 400 an“, so der Kunst- und Antiquitätenhändler.

Auch Verkäuferin Gudrun ist perplex und kann gar nicht glauben, dass es so schnell geht. Da Susannes Angebot die Expertise um 50 bis 100 Euro übertrifft, willigt sie ein.

Die Händler sind noch immer platt. „Unsere Susi, da kriegste' einen Schock“, gibt Waldi zu, als Susanne Steiger aufsteht, um die Brosche zu bezahlen.

Für besondere Schmuckstücke ist schon viel Geld in der ZDF-Sendung geflossen. Doch als Verkäuferin Friederike die Kette einer Freundin verkaufen will, muss Expertin Wendela Horz plötzlich dazwischengehen. Mehr dazu hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN