„Bares für Rares“ (ZDF): Mann bringt billigen Bilderrahmen mit – und erlebt große Überraschung

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Überraschung im „Bares für Rares“-Studio! Als Rentner Rainer Hermanns ein Flohmarkt-Fundstück mit in die ZDF brachte, war ihm nicht bewusst, was für einen Schatz er wirklich dabei hat.

Aber beginnen wir doch am Anfang. Als Rainer Hermanns gemütlich über den Flohmarkt schlenderte, stach ihm ein Bild ins Auge. Wobei... eigentlich stach ihm der Rahmen des Bildes ins Auge. Das Gold, die Patina, das gefiel dem pensionierten Lithografen – nach langen Verhandlungen konnte Hermanns das Bild für 3 Euro kaufen.

Ein Sensationspreis, wie sich bei „Bares für Rares“ herausstellen sollte!

+++ „Bares für Rares“: Händler proben den Aufstand – „Da sind wir anderer Meinung“ +++

„Bares für Rares“ (ZDF): Flohmarktfund entpuppt sich als Schatz

Denn das Bild, beziehungsweise der Druck, den Rainer Hermanns da mitsamt Rahmen erstanden hatte, entpuppte sich als echter Schatz. Der Künstler, ein gewisser Bruce Onobrakpeya ist international hoch angesehen, stellte sogar schon im Londoner „Tate“ aus.

-------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Horst Lichter ist seit Beginn der Moderator der Sendung
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die Anmeldung erfolgt online

-------------------------

Drum hatte der 72-Jährige gut lachen. Denn die drei Euro, die er einst ausgegeben hatte, sollten sich um einiges vervielfachen. Zumindest, wenn man den Worten von „Bares für Rares“-Expertin Dr. Friederike Werner Glauben schenken darf. Zwischen 400 und 800 Euro schätzt die Kunstexpertin. Wahnsinn!

„Bares für Rares“: Rainer Hermanns sicher – „Ich gehe jetzt mal öfter auf den Flohmarkt.“

Das konnte Rainer Hermanns kaum glauben. Verdutzt sagte er nur: „Ich gehe jetzt mal öfter auf den Flohmarkt.“

Und die Händler schienen durchaus interessiert. Bis auf 400 Euro stiegen die Gebote. So ging das Bild an Julian Schmitz-Avila. Und Hermanns? Der verriet am Ende den Händler sogar noch, was er bezahlt hatte. Da konnte Julian Schmitz-Avila nur lachen. Seine Antwort: „Das sei Ihnen gegönnt.“

-------------------------

Mehr Themen zu „Bares für Rares“:

-------------------------

Ebenfalls gut lachen hatte zuletzt ein weiterer Kunde von Julian Schmitz-Avila. Weil der Händler DIESES kleine Zeichen in seiner Antiquität entdeckte.

Als Händlerin Susanne Steiger DIESE Frage stellt, explodieren die Gebote ihrer Kollegen.

„Bares für Rares“ kannst du Montags bis Freitags ab 9 Uhr im ZDF oder – wenn die Folgen verpasst hast – in der ZDF-Mediathek sehen.

 
 

EURE FAVORITEN