„Bares für Rares“: Mann ist sprachlos, als er Verkaufswert erfährt! „Da muss ich erst Rücksprache halten“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Da muss Verkäufer Thorsten erst einmal durchatmen. Als „Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel ihm verrät, wie viel sein Schmuckstück wert ist, fällt er fast vom Glauben ab.

Ob er jetzt noch verkaufen möchte? Der „Bares für Rares“-Kandidat ist sich sehr unsicher.

„Bares für Rares“: Expertise macht Verkäufer in ZDF-Show fassungslos

Mit einer Brosche der Tante seiner Freundin taucht der Elektrotechnik-Ingenieur am Montag im „Bares für Rares“-Studio auf. Das goldene Accessoire sei ein Erbstück, von dem die Familie selbst nicht genau wisse, woher es stammt.

----------------------------------------

Die drei teuersten Verkäufe bei „Bares für Rares“:

  • 42.000 Euro – für ein goldenes Schmuckkreuz mit 40 Karat Diamanten und päpstlich besiegeltem Holzsplitter aus dem Kreuz Jesu Christi
  • 35.000 Euro – für einen Cabrio-Oldtimer der Marke Borgward aus dem Jahr 1961
  • 30.500 Euro – für eine Unikat-Farblithografie des Künstlers Otto Mueller

----------------------------------------

Da keiner die Brosche tragen möchte, habe die Besitzerin entschieden, dass das Schmuckstück an jemanden weitergegeben werden soll, der sie auch wertzuschätzen weiß. Ob sie das immer noch so sieht, wenn sie den wahren Wert der Brosche erfährt?

Das kleine Ding soll laut Dr. Heide Rezepa-Zabel mindestens 800 bis 1.000 Euro wert sein. „Wow!“, platzt es aus Thorsten, der geradezu erschrocken die Augen aufreißt. Damit hat der 33-Jährige nicht gerechnet.

„Bares für Rares“: Im Händlerraum folgt die große Enttäuschung

Mehr bekommt Thorsten erst einmal nicht heraus. Mit zitternder Stimme wirft er dann ein: „Da muss ich eigentlich erst Rücksprache halten, ob ich das überhaupt verkaufen darf.“ Das hat es in der ZDF-Trödelshow noch nie gegeben!

+++ZDF-Star Dunja Hayali geht zu Bude im Revier – was sie da macht, verstehen besonders Ruhrpottler+++

„Das ist der Erste, der Rücksprache halten muss, weil es so teuer geworden ist“, stellt Moderator Horst Lichter amüsiert fest. Dieses Geld will sich Thorsten dann zum Glück aber doch nicht entgehen lassen und so wagt er sich wenig später mit der Brosche in den Händlerraum.

Dort bekommt Thorsten allerdings nicht ansatzweise das heraus, was die Expertise versprochen hat. Wolfgang Pauritsch zahlt ihm lediglich 650 Euro für die Brosche aus Gold, Silber und Diamanten. Schade!

----------------------------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

----------------------------------------

Bei diesem Gemälde zeigt sich „Bares für Rares“-Experte Albert Maier skeptisch: „Darf ich Sie fragen, auf was für einer Auktion Sie dieses Bild ersteigert haben?“