„Bares für Rares“ (ZDF): Als Frau DAS über ihr Schmuckstück sagt, muss Händlerin heftig widersprechen: „Das kann nicht sein!“

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Aufruhr um ein ganz besonderes Schmuckstück bei „Bares für Rares“ (ZDF)!

Mit reichlich Gold im Gepäck war Raumausstatterin Heike Tünte die paar Kilometer aus Köln nach Pulheim gereist. Die 59-Jährige wollte bei „Bares für Rares“ das Armband ihrer Mutter zu Geld machen. Doch als der Moderator das Schmuckstück sah, konnte er nicht anders, als eine Warnung auszusprechen.

Und auch „Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger hätte eine Aussage zu dem Armband teuer zu stehen kommen können. Als Heike ein Detail zu dem Schmuckstück nannte, grätschte sie sofort beherzt dazwischen.

+++ „Bares für Rares“: Horst Lichter bricht eiserne Regel – Verkäuferin reagiert irritiert +++

„Bares für Rares“ (ZDF): Frau bringt wertvolles Armband mit

Das Armband der „Bares für Rares“-Kandidatin war wirklich beeindruckend. „Boah, damit kannst du auch nicht durch jede Stadt laufen“, warnt Horst Lichter beeindruckt beim ersten Blick auf den großen Batzen Gold. Und er sollte recht behalten.

So schätzte Expertin Wendela Horz das prachtvolle Gold-Armband auf rund 4.000 Euro. Kein Wunder, schließlich wiegt das Schmuckstück 100 Gramm. Da läge allein der Goldpreis bei 3.500 Euro.

+++ „Bares für Rares“: Verpetzt! Horst Lichter haut Sven Deutschmanek in die Pfanne +++

„Bares für Rares“ (ZDF): Dieser Versprecher hätte teuer werden können

Und diese 100 Gramm sollten wir nun im Kopf behalten. Denn bei den Händlern sollte es genau darauf ankommen. So wurde Heike Tünte von Händler Wolfgang Pauritsch auf das Gewicht ihres Armbandes angesprochen. Ihre Antwort: „Es ist 10 Gramm (schwer).“

---------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • sie wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die neuen Folgen mussten mit Corona-Sicherheitsabstand gedreht werden

---------------------------

Huch, da hat sich aber jemand komplett vertan. Zum Glück schreitet Händlerin Susanne Steiger direkt ein: „Ne, das kann nicht sein. 100 Gramm“, wirft sie in die Runde.

Richtig, Heike hatte sich in der Aufregung einfach vertan. Gut, dass es so ehrliche Händler gibt.

+++ Bares für Rares (ZDF): Alle Händler – HIER sind ihre Geschäfte +++

Und die Ehrlichkeit sollte sich wirklich auszahlen. Für 4.550 Euro bekam Susanne Steiger den Zuschlag. Und Heike Tünte war mehr als zufrieden.

---------------------------

---------------------------

Huch, bei „Bares für Rares“ ging es zuletzt richtig rund. Sogar Gewalt wurde angedroht. Was passiert war, kannst du hier nachlesen.

Na, das sollte einem Experten wie Waldi aber nicht passieren. So kaufte der „Bares für Rares“-Händler ein Bild. Und machte kurz darauf einen dicken Fehler.

 
 

EURE FAVORITEN