„Bares für Rares“ (ZDF): Ehepaar will Fundstück verkaufen – Expertin deckt „Geheimnisse“ auf

„Bares für Rares“  im ZDF: Ein Ehepaar will ein geheimnisvolles Fundstück verkaufen.
„Bares für Rares“ im ZDF: Ein Ehepaar will ein geheimnisvolles Fundstück verkaufen.
Foto: Screenshot ZDF/DER WESTEN

Was für eine spannende Folge von „Bares für Rares“ im ZDF! Ein Ehepaar brachte ein geheimnisvolles Fundstück mit in die Trödelshow - die beiden waren nicht die Einzigen, die am Ende verblüfft waren.

Aber von vorne: Hannelore und Peter Tomic sind aus Hildesheim (Niedersachsen) angereist. Mit im Gepäck haben die beiden eine Reitgerte, die sie bei „Bares für Rares“ an den Händler bringen wollen.

Bares für Rares“ im ZDF: Geheimnisvolle Reitgerte

Expertin Bianca Berding untersucht das gute Stück. Als „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter sie sieht, macht er gleich große Augen. „Oha, oha! Da will ich gleich eine Erklärung“, sagt er zu Expertin Bianca Berding, die das gute Stück untersucht.

Peter Tomic erklärt gleich zu Beginn, wie es zum Erwerb der Reitgerte kam - weder er noch Gattin Hannelore haben mit Pferden was am Hut. Vor rund 40 Jahren habe er eine Scheune gekauft, die Gerte habe zum Inventar gehört, verrät er.

Bianca Berding klärt auf. Zwar handle es sich um eine Reitgerte, aber: „Wenn man näher hinsieht, verbirgt sie doch einige Geheimnisse.“ Hoppla! Da horchen die anderen Anwesenden auf. Der Griff besteht aus echtem Elfenbein, der mit ineinander verschlungenen Buchstaben verziert ist. „Diese Zirkel wurden von Studentenverbindungen benutzt“, weiß die Kunsthistorikerin.

-------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ wird im ZDF ausgestrahlt
  • Seit 2013 gibt es die Trödelshow
  • Horst Lichter moderiert die Sendung
  • „Bares für Rares“ gilt als die erfolgreichste Sendung im Nachmittagsprogramm des ZDF
  • Die Sendung hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten
  • Mit dabei sind unter anderem Susanne Steiger, Waldi Lehnertz oder Fabian Kahl

-------------------------

Bares für Rares“-Expertin hat diese Vermutung

Die Buchstaben stehen für den lateinischen Leitspruch: „Vivat, crescat, floriat.“ Zu Deutsch: „Es lebe, wachse, blühe.“ Zudem gibt der Griff einen Hinweis darauf, um welche Studentenverbindung es sich handelt. „Es handelt sich um den Zirkel eines der ältesten Corps, der Rhenania Heidelberg.“

Dass die Reitgerte tatsächlich zum Reiten benutzt wurde, schließt Bianca Berding aus. Dass sie für andere rituelle Handlungen benutzt wurde, scheint ihr wahrscheinlicher.

Anhand einer Gravur sieht die Kunsthistorikerin, dass es sich bei der Reitgerte um ein Geschenk handelte, das aus dem Jahr 1881 stammt.

---------

Mehr zu „Bares für Rares“:

Frau verkauft Erbstück für 700 Euro – doch sie möchte das Geld nicht behalten

Als DIESER Mann sich vorstellt, staunt Horst Lichter – „Sie heißen wirklich…?“

Horst Lichter hört diese Geschichte und regt sich auf – „Da wäre ich heute noch beleidigt“

---------

SO viel räumt Ehepaar bei „Bares für Rares“ ab

Grundsätzlich sei der Zustand gut - nur Kleinigkeiten seien zu bemängeln.

Das Ehepaar Tomic hätte gerne 50 Euro für das Fundstück. Bianca Berding kann ihm eine Freude machen und geht von einem Verkaufspreis von 200 bis 250 Euro aus. Am Ende werden es 210 Euro - mehr als vier Mal so viel wie erhofft! (cs)

Am Mittwochabend wird es ebenfalls spannend: Dann findet die große „Bares für Rares - Abendshow“ ab 20.15 Uhr im ZDF statt.

 
 

EURE FAVORITEN