Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Mann will besonderes Ei verkaufen – es ist so viel wert wie ein Kleinwagen

Bares für Rares: Das sind die Händler

In der Trödelshow „Bares für Rares“ hat man als Zuschauer ja schon so einiges gesehen. In der Regel erhalten die Verkäufer der Raritäten von den ZDF-Händlern einen Verkaufspreis unter 1000 Euro.

Doch hin und wieder gibt echte Preis-Highlights bei „Bares für Rares“. Eines davon bescherte ein ganz besonderes Ei, das ein Kandidat mit ins Kölner Walzwerk und damit in die ZDF-Sendung nahm.

„Bares für Rares“: Mann bringt Ei mit – unglaublich, wo es herkommt

Eine Highlight-Folge aus jüngster Vergangenheit zeigt, was ein „Fabergé-Ei“ wert sein kann. Mitgebracht hat es ein Kandidat zu „Bares für Rares“, der sich offenbar einiges erhofft hatte. Zur Erklärung: „Fabergé-Eier“ sind Schmuckgegenstände in Form von Ostereiern, die seit 1885 für die russische Kaiserfamilie angefertigt wurden. Diese Tatsache lässt also schon mal einen hohen Wert vermuten.

——————–

Das ist „Bares für Rares“:

  • Es handelt sich um eine Trödelshow
  • Sie läuft bereits seit 2013 im ZDF
  • Horst Lichter ist Moderator
  • Bei „Bares für Rares“ gibt es einen festen Pool aus Händlern und Experten
  • Kandidaten können Raritäten im TV verkaufen

———————

„Bares für Rares“: Verkaufspreis von Fabergé-Ei ist unglaublich

In einem Instagram-Video sieht man noch einmal den Verkauf eines solchen „Fabergé-Eis“.

Das edle Ei stammt von 1990 aus der Schmuckmanufaktur Victor Mayer. Die „Bares für Rares“-Händler erkennen sofort, was sie vor sich haben. Das Anfangsgebot lautet deshalb auch sofort 1000 Euro. Doch dabei bleibt es nicht. Schnell gehen die ZDF-Experten auf 4000 Euro hoch. Doch das ist noch nicht das Ende ihrer Gebote.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Zu guter Letzt bietet Händler David Suppes sage und schreibe 9000 Euro für das „Fabergé-Ei“ und hat damit beim Verkäufer Erfolg. Der möchte seine Rarität für den unglaublichen Preis eines Kleinwagens an den Händler bringen. Suppes kann es nicht fassen: „Wahnsinn, ich bin richtig aufgeregt!“

————————

Mehr News zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“-Händler Julian Schmitz-Avila: DAS lässt er sich nicht bieten – „Hat mit dem Leben bezahlt!“

„Bares für Rares“: Händler Waldi fliegt raus! „Was waren die zickig“

„Bares für Rares“: Kandidat fordert Mega-Summe – Lichter wird deutlich

————————

Den Vogel schießt er damit aber noch nicht ab. Denn ein Mitbringsel ging bereits in die Geschichte bei „Bares für Rares“ ein, das eine Rekordsumme erzielte. Was kann das nur gewesen sein? Hier erfährst du es >>> (jhe)