„Bares für Rares“-Händler Fabian Kahl zeigt sein Schloss – im Treppenhaus steht...

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Die„Bares für Rares“-Händler kennen wir eigentlich nur hinter ihrem Pult sitzend. Über das Privatleben der Antiquitäten- und Trödel-Profis weiß man allerdings wenig. Doch eine Youtube-Serie verrät nun ungeahnte Geheimnisse über die Händler.

Endlich erfahren die Zuschauer mehr über die „Bares für Rares“-Händler! Denn die lüften nun das Geheimnis, wie es bei ihnen Zuhause aussieht und was sich dort für Schätze verbergen. Es zeigt sich: Einige Stücke, die bei der Trödelshow den Besitzer wechseln, landen nicht wieder auf der Ladentheke, um für noch mehr Geld weiterverkauft zu werden.

„Bares für Rares“-Händler zeigen privaten Einblick

Die Unterkünfte der Bieter lassen sich aktuell in der „Bares für Rares“-Youtube-Serie „Private Schätze“ bestaunen.

So besitzt etwa Händler Fabian Kahl interessante Stücke in seinem Privatschloss. Einiges davon auch aus den „Bares für Rares“-Folgen.

Fabian Kahl zeigt sein Schloss

„Bares für Rares“-Händler Fabian Kahl führte durch sein Familienschloss Brandenstein. Ein gigantisches Anwesen mit großem Garten und weitem Blick über die Landschaft. Eigentlich wohnt Fabian Kahl hier schon einige Zeit nicht mehr. Doch nun steht die Rückkehr in die elterlichen Gemäuer an. Derzeit renoviert der 28-Jährige einen eigenen Trakt im Schloss, um noch in diesem Jahr – so zumindest der vorläufige Plan – hier einzuziehen.

Spannend ist aber auch das Treppenhaus des alten Schlosses. Dort hat der Vater von Fabian Kahl nämlich ein Stück aufgestellt, das sein Sohn eigentlich gerne verkauft hätte. Ein Stück, auf das auch „Bares für Rares“-Kollege Julian Schmitz-Avila sehr scharf war, wie er selbst erzählt.

+++ „Bares für Rares“: Mann schleppt ernsthaft DAS an – doch dann geht er einfach wieder +++

Um DIESE Figur stritten Fabian Kahl und Julian Schmitz-Avila

Es dreht sich um die uralte Holzfigur eines Lanzenträgers. Im 16. oder 17. Jahrhundert sei sie entstanden. Fast lebensgroß steht der Ritter nun im Treppenhaus von Schloss Brandenstein. Dabei war er eigentlich dafür gedacht, das Kreuz von Jesus Christus zu bewachen.

----

Das ist Kunsthändler Fabian Kahl (28):

  • Fabian Kahl wurde am 3. Oktober 1991 in Thüringen geboren
  • Sein Vater Holger Kahl war Münz-und Antiquitätenhändler, was seine Leidenschaft dafür erklärt
  • Im Jahr 2000 erstand die Familie das Schloss Brandenstein in Thüringen
  • Nach seinem Realschulabschluss wurde er Antiquitätenhändler auf Trödelmärkten und Messen
  • Seit 2013 ist er Mitglied bei „Bares für Rares“

----

So etwas haben wohl die wenigsten bei sich rumstehen. Julian Schmitz-Avila jedenfalls ist noch immer neidisch. Schließlich war er der Unterbieter in einer der ersten „Bares für Rares“-Abendsendungen.

------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow im ZDF
  • Sie wird seit 2013 im Nachmittagsprogramm ausgestrahlt
  • Horst Lichter moderiert die Sendung
  • „Bares für Rares“ hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten beziehungsweise kaufen
  • Wegen des Coronavirus pausiert die Show derzeit
  • Das ZDF hat aber noch neue Folgen bis Juli 2020
  • In der kommenden Woche sendet das ZDF die 1000. Folge

-------------------

„Geil, ich weiß genau den richtigen Platz“

Beinahe wäre die Figur aber gar nicht im Schloss-Treppenhaus gelandet. „Den hat mein Vater gesehen“, erzählt Fabian Kahl.

Und damit war es um seinen alten Herrn geschehen. „Ich hatte den damals ins Auto geladen, bin aufs Schloss gefahren und wollte den aber eigentlich bei mir in Leipzig ausladen. Mein Vater schaute aber ins Auto und sagte: 'Geil, ich weiß genau den richtigen Platz'.“

 
 

EURE FAVORITEN