Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“-Kandidat greift zu deutlichen Worten – „Schmerzensgeld“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Es gibt manchmal Dinge, die möchte man am liebsten ganz schnell vergessen. Im Fall von „Bares für Rares“-Kandiat Josef Bihler ist es eine Vase, die ihn schon seit seiner Kindheit begleitet.

„Mir hat sie nie so gefallen“, erzählt der 54-Jährige. Wie schlimm er das wertvolle Stück wirklich findet, wird sich noch zeigen.

„Bares für Rares“-Kandidat hat tiefe Abneigung gegen Rarität

„Das ist eine sehr schöne und außergewöhnliche Deckelvase“, stellt Horst Lichter fest. Und auch „Bares für Rares“-Expertin Dr. Friederike Werner sieht großes Potenzial in dem vermeintlichen Schandfleck.

———————-

Ein paar Fakten zu „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Die Anmeldung erfolgt online
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Zu denen gehören unter anderem Daniel Meyer, Fabian Kahl oder Susanne Steiger, Sven Deutschmanek
  • Du kannst dir die Show auch in der Mediathek anschauen

———————-

Josef Bihler bleibt allerdings bei seiner Meinung und sagt: „Mir hat sie noch nie gefallen, wenn ich ehrlich bin. Ich muss die mir aber auch schon seit ich eigentlich denken kann ansehen“.

„Bares für Rares“-Expertin erkennt in alter Vase einen großen Schatz

Klarerer hätte er es nicht sagen können – die Vase muss weg! Dabei hat das außergewöhnliche Gefäß eine faszinierende Geschichte. Hergestellt wurde sie von dem Keramiker Josef Maximilian Laeuger im Jahr 1910.

Auch das Dekor der Vase ist weltberühmt und handgearbeitet. Josef Bihler hat also eine echte Rarität mit in die Show gebracht. Nach der Erklärung ist sich der 54-Jährige sicher, er kann mit mindestens 1.000 Euro rechnen.

+++„Bares für Rares“-Kandidatin verlangt Hammer-Summe, Horst Lichter ist baff – „Alter Schwede“+++

„Bares für Rares“: Kandidat findet klare Worte zu seiner Rarität

Dr. Friederike Werner geht noch weiter: „Ich würde sogar sagen zwischen 1.000 und 1.400 Euro“. Wenn das mal nicht vielversprechend klingt.

Josef Bihler ist glücklich über die Bewertung und sagt: „Mich freut es auf der einen Seite, dass die Vase doch so wertig ist und auf den Erlös, den hoffentlich die Händler bezahlen. Auf der anderen Seite ist es wirklich ein Schmerzensgeld für 50 Jahre diese Vase ansehen zu müssen auf dem Wohnzimmerschrank“.

———————-

Mehr von „Bares für Rares“:

———————-

Ob die Händler den 54-Jährigen von seinem Leiden erlösen können, zeigt sich um 15.05 Uhr bei „Bares für Rares“ im ZDF.

Warum Kult-Händler Fabian Kahl schon länger nicht mehr bei der Trödelshow auftauchte, erfährst du hier.