Attila Hildmann: Bittere Pille für Verschwörungstheoretiker – HIER wird er hochkant rausgeschmissen

Seit Wochen stehen bei Vegan-Koch Attila Hildmann keine Kochrezepte mehr im Mittelpunkt, sondern abstruse Verschwörungstheorien.
Seit Wochen stehen bei Vegan-Koch Attila Hildmann keine Kochrezepte mehr im Mittelpunkt, sondern abstruse Verschwörungstheorien.
Foto: imago images / Carsten Thesing

Seit Wochen stehen bei Vegan-Koch Attila Hildmann keine Kochrezepte mehr im Mittelpunkt, sondern abstruse Verschwörungstheorien. Das hat für ihn jetzt offenbar harte Konsequenzen!

Atilla Hildmann: Bittere Pleite für Verschwörungstheoretiker

Über seine sozialen Netzwerke hat Hildmann seine Theorien nun wochenlang verbreitet. Er warnte seine Fans unter anderem vor Massenimpfungen und sprach von einer „neuen Weltordnung“.

So verbreitet er auf Instagram und Telegram seine Verschwörungsvideos und erntet dafür Kritik und Spott aber auch Anerkennung.

----------

Das ist Attila Hildmann:

  • geboren am 22. April 1981 in Berlin als Attila Klaus Peter Hildmann
  • er ist als veganer Koch bekannt
  • 2009 erschien sein erstes Kochbuch

----------

Nun hat Instgram aber offenbar genug! Das Profil des Vegan-Koch ist seit Samstagmittag gesperrt. Zuletzt folgten ihm mehr als 68.000 Nutzer, berichtet das „Redaktions Netzwerk Deutschland“.

-------------

Mehr Themen:

---------------

Instagram hat genug

Auf seinem Telegram-Kanal äußert er sich sogar zu der Sperrung: „Die haben mein Insta gelöscht! Fürchten wohl die Wahrheit.“, glaubt er.

Wieso sein Profil gesperrt wurde ist unklar. Laut eines Screenshots, den ein Nutzer bei Twitter teilt, wurde sein Account gemeldet. Attila verletzt mit seinen Inhalten womöglich gegen die Instagram-Nutzungsbedingungen.

Fest steht: Er hat bei all seinen Theorien auch immer wieder beleidigende Inhalte gepostet. Dabei wurde von ihm offen Bill Gates als „Kinderfi***er“ bezeichnet. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN