ARD-Legende Gerd Ruge gestorben – WDR ändert Programm

Gerd Ruge starb am 15.Oktober im Alter von 93 Jahren.
Gerd Ruge starb am 15.Oktober im Alter von 93 Jahren.
Foto: IMAGO / Eventpress

Trauer um den renommierten ARD-Korrespondenten Gerd Ruge!

Der Journalist ist am 15. Oktober im Alter von 93 Jahren in München gestorben. Der WDR trauert um die Reporter-Legende. Am Samstag wird ihm zu Ehren das dritte Programm umgeändert.

ARD-Star Gerd Ruge im Alter von 93 Jahren gestorben

WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow ist tief getroffen: „Gerd Ruge gehört zu den großen Reporterpersönlichkeiten der ersten Stunde. Profunde Analysen, präzise Interviews und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge leicht verständlich zu erklären, das zeichnete ihn aus. Er war ein wertvoller Zeitzeuge wichtiger politischer Ereignisse im In- und Ausland. Unvergessen bleiben seine zahlreichen Auslandsreportagen und Reiseberichte. Das Publikum hat ihn dafür geliebt. Für viele nachfolgende Journalist:innengenerationen war er Vorbild und Orientierung. Ich werde seine sympathische und bescheidene Art vermissen.“

Seine berufliche Laufbahn schlug Gerd Ruge 1949 als Redakteur beim damaligen Nordwestdeutschen Rundfunk in Köln ein. Sieben Jahre später wurde er als erster Korrespondent aus der Bundesrepublik für die ARD in Moskau eingesetzt.

Ab 1964 verschlug es den Journalisten nach Amerika, wo er als Washington-Korrespondent für die ARD berichtete. Als ARD-Chefkorrespondent leitete Gerd Ruge das WDR-Studio in der damaligen Hauptstadt Bonn. Von 1977 bis 1981 kehrte Ruge zurück Moskau. Diesmal als Hörfunk-Korrespondent.

+++ „Tatort“-Star Jan Josef Liefers kann es nicht glauben: „Kann mich mal jemand kneifen?“ +++

Er leitete das Politmagazin „Monitor“, gründete und leitete den „Weltspiegel“ und war zwei Jahre Chefredakteur beim WDR Fernsehen.

Nach sechs Jahren Leitung des Moskauer ARD-Studios ging Gerd Ruge am 1. September 1993 in den Ruhestand. Er arbeitete weiter als freier Journalist und begeisterte mit seinen Reisereportagen unter dem Titel „Gerd Ruge unterwegs“ die Zuschauer.

---------------------

Weitere Themen:

Kate Middleton und Prinz William: Niemand ahnte es – unerwartetes Beziehungs-Detail kommt raus

Pietro Lombardi: Als ihm DAS passiert, kann er sich nur bei seinen Fans entschuldigen – „Auch mal nachdenken“

„Heute Show“ (ZDF): Als es um SIE geht, wird Oliver Welke deutlich: „Der Zug ist abgefahren“

---------------------

2014 verlieh der damalige Bundespräsident Joachim Gauck das große Verdienstkreuz an den Journalisten.

WDR ändert Programm und setzt zur Gerd Ruge Nacht an

Zu Ehren von Gerd Runge ändert der öffentlich-rechtlichen Sender sein Programm für den Samstagabend. So läuten ab 21.45 Uhr Formate wie „In 80 Jahren um die Welt“ und „Gerd Ruge unterwegs – Sommer am Colorado“ die Gerd Ruge-Nacht im WDR ein. (neb)

Promis und Royals

Promis und Royals