Veröffentlicht inPromi-TV

Andrea Kiewel mit schockierendem Geständnis – „Ich dachte, ich mache das nicht.“

„Fernsehgarten“-Star Andrea Kiewel geht bald mit einem neuen Showformat an den Start. Doch ihre Show stand auf der Kippe – wegen dem Krieg in Nahost.

© IMAGO/BOBO

ZDF: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Das ZDF begeistert mit seinen Sendungen täglich MillionenTV-Zuschauer in Deutschland. Wir zeigen dir die beliebtesten Moderatoren des Senders.

Sie steht für gute Laune und blendende Unterhaltung: Moderatorin Andrea Kiewel ist vor der Kamera ein echter Sonnenschein. Die Karriere der Ost-Berlinerin begann kurz nach der Wende 1990 beim DDR-Fernsehfunk, wenig später wurde sie eine der Gastgeberinnen beim Sat.1-Frühstücksfernsehen.

2000 übernimmt sie dann die Sendung, die sie so bekannt machen sollte. Kiwi löst Ramona Leiß ab und wird das Gesicht vom ZDF-Fernsehgarten. Die Live-Show vom Lerchenberg in Mainz sorgt in den Sommermonaten Sonntag für Sonntag für lachende Gesichter an deutschen Frühstückstischen.

„Kiwi“ geht fremd – eigene Show für Sat.1

Was ist das Geheimrezept der ZDF-Sendung? Die Vielfalt macht’s! Modetrends, Schminktipps, Koch-Battles, Interviews und natürlich viele Music-Acts sorgen für eine bunte Mischung, und das bei jedem Wind und Wetter. Andrea Kiewel hält das Tempo hoch, für ihre Moderation heimste sie unter anderem den Deutschen Fernsehpreis ein.

Im Winter 2023 geht „Kiwi“ allerdings fremd und kehrt kurzfristig zu ihrem ehemaligen Heimatsender Sat.1 zurück. Grund ist „Kiwis große Partynacht“, eine Musikshow-Reihe der Superlative, unter anderem mit Andrea Berg, Howard Carpendale, Pur und Peter Maffay. Ausgestrahlt wird die Sendung erstmals am 27. Dezember 2023.

++ Weitere Infos zu „Sendung „Kiwis großer Partynacht“ lesen sie hier ++

Andrea Kiewel: „Ich dachte, ich mache das nicht.“

Beinahe wäre es aber gar nicht zur dieser Sendung gekommen, wie Andrea Kiewel nun dem Onlineportal „spot on news“ verriet. Was nur wenige über sie wissen: Die 58-Jährige lebt mit ihrem Partner schon lange in Tel Aviv. Der Angriff der Terrororganisation Hamas am 7. Oktober auf Israel und die aktuelle Situation in ihrer Wahlheimat lösen bei ihr große Bedenken aus. Beinahe hätte sie ihre Show abgesagt.



„Es ist mir wahnsinnig schwergefallen. Es gab etliche Momente vorher, als der Überfall und der Terror hier losgingen, dass ich dachte, ich mache das nicht.“, so die Moderatorin. Doch Freunde und Familie sprachen ihr gut zu und machten ihr Mut: „Natürlich machst du das. Auf gar keinen Fall lässt du den Terror gewinnen. Wir machen mit unserem Leben weiter und bekämpfen den Terror.“

Die Showreihe wurde im November in Berlin aufgezeichnet, und auch von vielen Künstlern und ihrem Fernsehteam erhielt Kiwi viel Zuspruch. „Das war so eine besondere Produktion unter so besonderen Umständen“, sagt sie voller Zuversicht.