Veröffentlicht inPanorama

Prinz Friso liegt nun schon seit fünf Monaten im Koma

Königsfamilie NL_Friso.jpg
Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Prinz Friso 2011 an der Seite von Königin Beatrix. Foto: Patrick van Katwijk/DPP/face to face
Es gibt Gerüchte, nach denen Prinz Friso von London zurück nach Holland verlegt werden soll. Zurzeit liegt er nach einem Skiunfall im Koma – und das bereits seit fünf Monaten. In den Niederlanden wäre er möglicherweise nicht mehr am Leben.

Den Haag. 

Fünf Monate ist es nun her. Seither liegt der niederländische Prinz Friso von Oranien-Nassau nach seinem Skiunfall vom Februar dieses Jahres im Koma. ,,Wenn Prinz Friso in einem niederländischen Krankenhaus liegen würde, wäre er wohl nicht mehr am Leben. Hierzulande hätte man die Geräte, die ihn am Leben erhalten, längst abgeschaltet.‘‘ Das meint die liberale niederländische Senatorin Heleen Dupuis.

,,Ich bin zwar keine Ärztin, aber nach allem was über den nach dem Skiunglück im Koma liegenden Prinz Friso bekannt geworden ist, hat er kaum ein Chance, je wieder ein normales Leben führen zu können,‘‘ sagt die Politikerin, die für die liberale ,,Volkspartei für Freiheit und Demokratie‘‘ VVD dem niederländischen Senat angehört. Der Senat ist die erste Kammer des niederländischen Parlaments.

Seit dem Skiunfall im Koma

Prinz Friso der Niederlande, der zweitälteste Sohn von Königin Beatrix (74), befindet sich seit seinem Skiunfall im österreichischen Lech am Arlberg, wo er am 17. Februar von einer Lawine verschüttet wurde, im Koma. Er war nach dem Unglück 50 Minuten ohne Sauerstoff und wurde künstlich wiederbelebt.

Derzeit wird er 43jährige Prinz in der Wellington-Klinik in London behandelt, wo sich sein gesundheitlicher Zustand seit Februar nicht verbessert hat. Seine Frau, Prinzessin Mabel, besucht ihn dort täglich. Seine, Mutter Königin Beatrix, fliegt einmal pro Woche zu ihrem Sohn in die Londoner Klinik.

Gerüchte darüber, dass Königin Beatrix ihren Sohn Prinz Friso heim nach Holland holen will, wo er dann im Kreise der Familie sterben könne, werden seitens des Hofes nicht kommentiert. ,,Es gibt nichts Neues über den Gesundheitszustand von Prinz Friso zu berichten. Sobald es etwas Neues gibt, werden wird das sofort melden,‘‘ sagt eine Sprecherin des Königshauses gegenüber unserer Zeitung.

Prinzessin Maxima kümmert sich um die Kinder

Innerhalb der königlichen Familie Oranien-Nassau ist die familiäre Solidarität und die gegenseitige Unterstützung und Hilfe seit dem schrecklichen Ski-Unglück von Prinz Friso noch stärker gewachsen.

Man hält zusammen, man hilft sich gegenseitig. Kronprinz Willem-Alexander (45) und seine Gattin Prinzessin Maxima (40) kümmern sich immer öfter liebevoll auch um die beiden Kinder von Prinz Friso und Prinzessin Mabel, die beiden Gräfinnen Zaria (8) und Luana (7). Sie nahmen Zaria und Luana sogar mit zu den Olympischen Spielen in London.

Dort jubelten die beiden Mädchen dann zusammen mit ihren Cousinen Kronprinzessin Catharina-Amalia (8), und den Prinzessinnen Alexia (7) und Ariane (5) für die niederländischen Athleten.

Während eines Spiels der Hockey-Nationalmannschaft nahm Kronprinz Willem-Alexander seine Nichte Gräfin Zaria immer wieder liebevoll auf seinen Schoß und feuerte mit ihr, seiner Frau Maxima und seinen drei Töchtern Amalia, Alexia und Ariane, das holländische Hockeyteam lautstark an. ,,Hup, Holland Hup…‘‘ Zaria und Luana genossen es.