Polizeihund findet Tigerbaby – ruhiggestellt in winzigkleiner Plastikkiste

Ein Babytiger wurde in Mexiko in einer winzigen Plastikkiste verschickt.
Ein Babytiger wurde in Mexiko in einer winzigen Plastikkiste verschickt.
Foto: SOCIAL MEDIA / REUTERS
  • In Mexiko wurde ein Tigerbaby von einem Polizeihund aufgespürt
  • Das Jungtier sollte 350 Kilometer weit verschickt werden
  • In einer winzigen Plastikkiste

Tlajomulco De Zuniga.  Dank des guten Riechers eines mexikanischen Spürhundes konnte ein Tigerbaby vor der 350 Kilometer langen Fahrt in einer Plastikbox gerettet werden.

Der Spürhund der mexikanischen Bundespolizei fand das Tier in einem winzigen, blauen Behältnis. Es war durstig und unterernährt, berichtet die „Bild“. Das Tierbaby soll zwei Monate jung sein und, wenn es ausgewachsen ist, ein stattlicher Bengalischer Tiger werden.

---------------------------

Mehr Themen:

• Trauriges Foto beim Düsseldorfer Karneval: Hund mit Windel stundenlang in Auto eingesperrt

• Verrücktes Video: Fisch-Jagd mit dem Kescher im Supermarkt

• Im Klo versenkt – Studentin durfte erst ins Flugzeug, als sie ihren Therapie-Hamster ertränkte

---------------------------

Mit Medikamenten ruhiggestellt

Wie es dazu kam, dass es in der Plastikkiste verschickt werden sollte, ist bisher nicht klar. Das Tierjunge war nur umgeben von geschreddertem Papier. Es war medikamentiert, um es ruhig zu stellen, so der Bericht.

Die Behörden nahmen den Tiger an sich und ermitteln wegen Misshandlung. Die Unterlagen des Tieres waren anscheinend in Ordnung, der Transport allerdings nicht. (dahe)

 
 

EURE FAVORITEN