Polizei will Asylbewerber abschieben – der Einsatz endet mit einer fürchterlichen Tragödie

Ein Mann hat sich gegen seine Abschiebung gewehrt, dadurch verstrich die Frist. (Symbolbild)
Ein Mann hat sich gegen seine Abschiebung gewehrt, dadurch verstrich die Frist. (Symbolbild)
Foto: dpa

Schreckliche Tragödie im Landkreis Ravensburg (Baden-Württemberg): Die Polizei überraschte einen Asylbewerber aus Algerien in seiner Wohnung. Er sollte abgeschoben werden. In seiner Panik sprang der 39-Jährige aus dem dritten Stock und starb.

Was genau ist da vorgefallen?

Polizei will Asylbewerber abschieben – dann springt der Mann aus dem Fenster - tot

Gegen 6.20 Uhr am Samstagmorgen hatten die Beamten des Polizeireviers Weingarten die Wohnung des Asylbewerbers aufgesucht. Doch als der 39-jährige Mann seine Sachen packte, nutzte der Mann eine günstige Gelegenheit und kletterte aus einem geöffneten Fenster.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter komplett verrückt: Blutregen und seltene Warnung: „Es wird unerträglich“

Leuchtende Nachtwolken über NRW – das steckt hinter dem mysteriösen Himmelsphänomen

• Top-News des Tages:

„Let's Dance“ 2019: Pascal Hens gewinnt Finale – Unfallschock vor der Sendung

Hund landet beinahe in Müllpresse – wie durch ein Wunder wird er gerettet

-------------------------------------

Einer der Polizisten versuchte noch, ihn aufzuhalten – doch vergeblich. Der Algerier stürzte aus dem Fenster acht Meter in die Tiefe auf eine Rasengittersteinfläche.

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsversuche erlag der Mann noch an der Unglücksstelle seinen Verletzungen. (js)

 
 

EURE FAVORITEN