Plastikteile: Iglo ruft laktosefreien Rahmspinat zurück

Iglo ruft vorsorglich Rahmspinat der Variante „laktosefrei" zurück.
Iglo ruft vorsorglich Rahmspinat der Variante „laktosefrei" zurück.
Foto: obs
Der Lebensmittelhersteller Iglo hat eine Rückrufaktion gestartet. In den laktosefreien Rahmspinat könnten Plastikteile geraten sein.

Hamburg. Der Lebensmittelhersteller Iglo ruft seinen laktosefreien Rahmspinat zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, könnten sich in dem Tiefkühlprodukt zwei weiße Plastikteile befinden. Diese könnten scharfe Kanten haben.

„Die beiden Plastikteile stammen von einem Transportband der Produktionsanlage. iglo hat sich vorsorglich dazu entschlossen, die betroffene Chargen komplett zurückzurufen“, heißt es in der Mitteilung.

Betroffen seien die 550-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4. August 2018, die die Codierungen L6101AJ005 sowie L6102BJ005 hätten. Verbrauchern rät das Unternehmen, die Ware zu entsorgen – allerdings nicht im Supermarkt zurückzugeben. (she)

 
 

EURE FAVORITEN