Perseiden 2019 fotografieren: So funktioniert es am besten

Um den 12. August 2019 kannst du besonders viele Perseiden sehen. Besonders schön werden Sternschnuppen-Fotos, wenn du sie in der Natur aufnimmst - wie hier im Joshua Tree Nationalpark in Kalifornien. (Symbolbild)
Um den 12. August 2019 kannst du besonders viele Perseiden sehen. Besonders schön werden Sternschnuppen-Fotos, wenn du sie in der Natur aufnimmst - wie hier im Joshua Tree Nationalpark in Kalifornien. (Symbolbild)
Foto: imago / ZUMA Press

Wie in jedem Jahr kannst du auch in diesem Sommer wieder den Strom an Sternschnuppen sehen. Den Höhepunkt der Perseiden 2019 erreicht das Spektakel um den 12. August. Da kannst du mit etwas Glück auch pro Stunde 20 bis 40 Sternschnuppen vorbeifliegen sehen.

Besonders schön ist es dann natürlich auch, wenn du deine Perseiden 2019-Erinnerung auf einem Foto festhalten kannst. Damit das gelingt, musst du ein paar Dinge beachten.

Perseiden 2019: So kannst du sie fotografieren

Als erste Faustregel gilt: Verlasse am besten dichtbesiedelte Großstädte. Zu viel Lichtsmog sammelt sich hier an, der dir die klare Sicht auf die Sternschnuppen nimmt. Auf dieser Karte kannst du genau sehen, wo die Lichtverschmutzung noch gering ist. Solltest du dennoch in deiner Umgebung bleiben, suche dir eine Anhöhe: hoch oben auf einer Halde, im Harz oder auf einem anderen Berg ist das Licht besser.

+++ Perseiden 2019 Termin: Wann du den Sternschnuppen-Schauer sehen kannst +++

Wenn du deine Kamera Richtung Osten ausrichtest, erhöhst du zudem deinen Erfolg auf ein gutes Bild, da die Perseiden aus östlicher Richtung kommen.

Spiegelreflexkamera ist gut geeignet, um Sternschnuppen zu fotografieren

Dann solltest du darauf achten, dass du nicht unbedingt mit deinem Smartphone die Fotos schießt. Die neuesten Modelle haben zwar schon einen manuellen Kamera-Modus, aber in der Regel knipsen sie noch automatisch. Eine Spiegelreflexkamera mit Weitwinkelobjektiv wäre da von Vorteil.

Doch vergiss das Stativ nicht! Wenn du bei hoher Belichtungszeit auch nur ein wenig wackelst, sind deine Sternschnuppen ganz verschwommen.

+++ Perseiden 2019: So kannst du den Sternschnuppen-Regen im Livestream sehen +++

Denn die Belichtungszeit spielt auch eine wichtige Rolle. Sie sollte mindestens 30 Sekunden lang sein. So erhöhst du die Chance, dass du auch im richtigen Moment eine Sternschnuppe einfängst.

Fokus und Blende manuell einstellen

Außerdem solltest du eine kurze Brennweite, eine geringe ISO-Zahl mit möglichst wenig Bildrauschen und eine niedrige Blende einzustellen. Den Fokus solltest du zudem unbedingt auf unendlich stellen, weil sonst deine Kamera in der Nacht immer wieder versucht nachzujustieren und den Fokus selbst zu setzen.

Nach jedem Bild kannst du dir dein Ergebnis anschauen und eventuell noch ein wenig an den Einstellungen deiner Kamera schrauben. Du hast schließlich viel Zeit: Zwischen 2 und 4 Uhr in der Nacht soll der größte Sternschnuppenregen bei den Perseiden 2019 zu sehen sein. Viel Erfolg beim Fotografieren! (js)

 
 

EURE FAVORITEN