„Peegasm“ soll angeblich ein neuer Sex-Trend sein – und Ärzte warnen davor

Im Netz berichten Frauen, dass sie Fan von „Peegasm“ sind (Symbolbild).
Im Netz berichten Frauen, dass sie Fan von „Peegasm“ sind (Symbolbild).
Foto: imago stock&people / imago/allOver-MEV
  • Im Netz gibt es Berichte über „Peegasm“
  • Dabei zögern Frauen den Toilettengang heraus und kommen später angeblich zum Orgasmus
  • Ärzte warnen

Berlin.  Das Internet kann Segen und Fluch zugleich sein. Ersteres, weil es uns neues Wissen bietet. Letzteres, weil man Dinge erfährt, die man eigentlich gar nicht wissen möchte. Und da sind wir auch schon beim Thema angelangt.

Auf Reddit hat ein männlicher Nutzer darüber geschrieben, dass seine Freundin totaler Fan des „Peegasm“ sein. Sie würde so lange wie möglich nicht auf die Toilette gehen und dann schließlich beim Pinkeln zum Höhepunkt kommen.

Tatsächlich meldeten sich unter dem Post auch andere Frauen, die behaupten, auf ähnliche Weise einen Orgasmus zu erhalten.

Ärzte warnen vor „Peegasm“

Der Reddit-Beitrag erschien bereits vor sechs Monaten, doch jetzt ist das Internet voll mit dem so fragwürdigen Begriff „Peegasm“, der angeblich ein neuer Sex-Trend sein soll. Das Gefühl der vollen Blase stimuliert laut Ärzten die Nerven im Becken, was zu Erregung führen kann.

Das Wort setzt sich passenderweise zusammen aus den englischen Wörtern „pee“ (pinkeln) und „orgasm“ (Orgasmus).

-----------------------

Mehr zum Thema:

57 Frauen in 24 Stunden: Mann knackt Sexweltrekord – und landet danach im Krankenhaus

„Mile High Club“ - Stewardess verrät: Das passiert, wenn du beim Sex im Flugzeug erwischt wirst

„Stealthing“: Dieser gefährliche Sex-Trend wird unter Männern immer beliebter – und ist eine Straftat!

-----------------------

Zuhause nachmachen sollten Frauen das allerdings nicht. Denn Ärzte warnen vor „Peegasm“. Das Anhalten des Urins könne zu Infektionen in der Blase führen, erklärte eine Ärztin der Cosmopolitan. Blasenentzündungen und auch Nierenschäden seien mögliche Folgen.

„Ich denke, es gibt zufriedenstellendere Wege, um zum Orgasmus zu kommen“, so die Expertin weiter. (fmg)

 
 

EURE FAVORITEN