Paris: Sechs Feuerwehrmänner sollen Touristin (20) vergewaltigt haben

Sechs Feuerwehrmänner sollen in Paris eine Frau vergewaltigt haben. (Symbolbild)
Sechs Feuerwehrmänner sollen in Paris eine Frau vergewaltigt haben. (Symbolbild)
Foto: imago/Reporters

Paris. Der Vorwurf wiegt schwer: Sechs Feuerwehrmänner sollen am Freitag in Paris eine Touristin (20) vergewaltigt haben.

Die Studentin aus Norwegen soll laut Bild-Zeitung die Feuerwehr-Gruppe gemeinsam mit ihren Freundinnen in einer Bar in Paris kennengelernt haben. Einen Feuerwehrmann habe sie dann aufs Zimmer begleitet. In Frankreich ist die Feuerwehr Teil der Armee und die Feuerwehrmänner leben in der Wache.

Schlimmer Vorwurf: Feuerwehrmänner sollen Touristin in Paris vergewaltigt haben

Gegen 4 Uhr hatte die Touristin mit dem besagten Feuerwehrmann auf einem Kasernen-Zimmer auf der Wache geschlafen, als auf einmal die anderen Kollegen auch hinzukamen. Nach der Vergewaltigung habe sich die Frau weinend auf der Toilette eingeschlossen, wo ihre Freundinnen sie schließlich vorfanden, die im Schlepptau mit den anderen Männern auch mitgekommen waren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Wer wird Millionär“: Kandidatin zieht Telefonjoker bei 250.000 Euro – was dann passiert, macht sie fassungslos

Mann nimmt Hund in den Arm: Dann folgt der blanke Horror

• Top-News des Tages:

Michael Wendler: Heulattacke am Flughafen – Laura trifft lebensverändernde Entscheidung

„Bares für Rares“: Kandidat bricht sein Schweigen – DAS zeigt ZDF den Zuschauern nicht

-------------------------------------

Doch wie die Bild berichtet, soll sich der Tatverdächtige bei der Befragung in seinen Ausführungen verstrickt haben. Bestritt er zunächst, überhaupt Geschlechtsverkehr mit der Norwegerin gehabt zu haben - nur deshalb soll sie auf der Toilette geweint haben - gab er es schlussendlich aber zu. Es soll aber einvernehmlich gewesen sein. Ebenso auch mit seinen Kollegen.

Polizei nimmt acht Feuerwehrmänner fest

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Acht Feuerwehrmänner sollen festgenommen worden sein, sechs von ihnen im Alter von 23 bis 35 Jahren wurden vom Dienst suspendiert. (js)

 
 

EURE FAVORITEN