Panik bei Aldi-Kunde: Grillzubehör offenbar explodiert

Aldi und Lidl: Diese vier Dinge muss man über die Discounter wissen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • Ein Kunde kaufte einen Salzstein
  • Er wollte den Stein im Backofen erhitzen
  • Beim Erhitzen ist jedoch etwas schief gegangen

Berlin.  Die Sonne scheint, das Bier ist kalt, der Grill wird gerade befeuert – herrlich. Gerade Salzsteine sind in letzter Zeit in Mode gekommen. Einmal kurz im Backofen angewärmt, speichern sie die Wärme auf längere Zeit und sollen dem Grillgut ein besonders Aroma verleihen.

Das ist jetzt aber offenbar einmal richtig schief gegangen, wie „Merkur“ schreibt. Ein Kunde hat demnach auf der Facebook-Seite von Aldi-Süd ein Foto seines Backofens gepostet. Ein Salzstein soll beim Erhitzen im Ofen explodiert sein.

Aldi-Team äußert sich zum Foto

Im Ofen und auf der geöffneten Tür liegen verstreut kleine weiße Brocken und Krümel. „Gerade beim Öffnen des Backofens Salzstein explodiert“, schreibt der Käufer dazu.

Das Team von Aldi-Süd vermutete in den Kommentaren, dass der Grillfreund den Stein eventuell zu schnell erhitzt habe. Dem sei nicht so, antwortete der Aldi-Kunde, er habe den Stein „nach Anleitung“ erhitzt. Und schreibt: „Es war reinstes Glück, dass niemand verletzt wurde“. Und auf dem Bild sieht es tatsächlich so aus, als ob der Stein enorme Sprengkraft gehabt habe.

------------

Mehr zum Thema:

Aldi-Insider packt aus! Das Ende des Brotbackautomaten war nur der Anfang

Aldi stellt den „Snack des Monats“ vor - ein Detail bringt dem Discounter Kritik ein

------------

„Wir sind froh, dass euch nichts passiert ist“, ist lediglich die Antwort des Aldi-Teams. Und: Man hoffe, dass der Kunden mit dem Salzstein-Lieferanten des Discounters eine Lösung finde. (ln)

Die 7 größten Grill-Irtümer
Die 7 größten Grill-Irtümer
 
 

EURE FAVORITEN