Pärchen wacht morgens auf: Was es zwischen sich im Bett entdeckt, ist gruselig

Ein Pärchen wurde im Bett überrascht.
Ein Pärchen wurde im Bett überrascht.
Foto: imago stock&people / imago/McPHOTO

Wie zum Teufel konnte das denn passieren? Als ein Pärchen aus der Schweiz am Samstagmorgen aufwachten, konnten sie kaum fassen, was sich zwischen ihnen befand.

Die 29-jährige Frau und ihr 24-jähriger Freund waren am frühen Morgen aufgewacht. Als sie sich anschauen wollten, blickte sie aber jemand ganz anderes an.

Junger Mann legt sich zwischen schlafendes Pärchen

Ein 19-Jähriger hatte sich zwischen das Pärchen gelegt. Wie er da hinkam, können sich die beiden nicht erklären. Den jungen Mann konnten sie aber auch nicht fragen. Er war so betrunken, dass es unmöglich war, ihn zu wecken.

Wie das Portal „20 Minuten“ berichtet, rief das Pärchen direkt die Polizei. Doch auch die Beamten aus der Schweizer Stadt Chur konnten den Mann nicht wecken.

Mann kam ins Krankenhaus

Per Rettungswagen wurde er ins Kantonsspital Graubünden gebracht.

Wie der Mann in das Bett kam, konnte auch die Polizei noch nicht beantworten. „Aufgrund der Spuren kann ein Einbruch aber ausgeschlossen werden“, sagt Andrea Deflorin, Abteilungsleiter bei der Stadtpolizei Chur.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dieselfahrverbot in Essen: Gebrauchtwagenhändler stinksauer – „Mein Kollege ist schon bankrott!“

AfD-Spendenaffäre: Dubiose niederländische Stiftung spendete wohl auch an NRW-AfD

• Top-News des Tages:

Kult-Auswanderer Jens Büchner (†49): Es ging ihm schon lange schlecht

Trio sammelt 400.000 Dollar Spenden für einen Obdachlosen – darum stehen sie jetzt vor Gericht

-------------------------------------

Laut Deflorin wohnt der 19-Jährige nicht in der Umgebung. Warum er die Wohnung an der Gürtelstrasse als Schlafplatz ausgewählt hat, ist nicht bekannt.

So schildert das Paar die Situation

Gegenüber dem „Blick“ schilderte die 29-Jährige die Situation am Samstagmorgen: „Ich spürte, wie jemand über mich drüberklettert. Ich hatte zwei Füsse im Gesicht.“ Sofort weckte sie ihren Freund: „Wir kriegten ihn einfach nicht wach. Dann riefen wir die Polizei.“

Mann hatte Promille intus

Die versuchten den jungen Mann zu wecken: „Sie zerrten ihn vom Bett, stellten ihn auf. Doch der Mann fiel in sich zusammen – wie eine Marionette. Eine Sanitäterin sagte, der Mann habe wohl um die 3,1 Promille.“ Er musste per Rollstuhl zum Krankenwagen gebracht werden.

Das dürfte auch die Bett-Verwechslung erklären.

 
 

EURE FAVORITEN