Onliner sind täglich fast drei Stunden lang im Netz

Jürgen Overkott
Exakt 169 Minuten pro Tag sind Onliner in Deutschland im Internet unterwegs. Das ergab eine Studie von ARD und ZDF. Bewegte Bilder machen das Netz interessant. Mobile Geräte sind auf dem Vormarsch. Und die neuen Nutzer kommen hauptsächlich aus der Gruppe der Silberlocken.

Mainz. Onliner in Deutschland sind täglich fast drei Stunden im Netz. Das ergab die ARD/ZDF-Onlinestudie 2013, die am Mittwoch vorgestellt wurde.

Demnach verbringen Internet-Nutzer im Schnitt 169 Minuten täglich im Internet. Vor allem mobile Geräte wie Smartphones und Tablet-Computer treiben die Online-Nutzung unterwegs weiter an: Sie hat sich 2013 im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

23 Millionen Nutzer wollen bewegte Bilder im Netz

Dabei interessieren sich Internet-Nutzer vor allem für bewegte Bilder, sprich: Filme und Filmchen. Die wöchentliche Bewegtbildnutzung stieg binnen eines Jahres um sechs Prozentpunkte auf 43 Prozent – 23 Millionen Nutzer greifen regelmäßig auf Bewegtbildinhalte im Netz zu.

Inzwischen sind mehr als drei Viertel der Erwachsenen ab 14 Jahren online. Die Quote stieg von 75,9 Prozent (2012) auf 77,2 Prozent. Für das Wachstum ist der Studie zufolge ausschließlich die Generation der über 50-Jährigen verantwortlich.