Obdachloser arbeitet sich hoch: Jetzt erfüllt er sich seinen Lebenstraum

Ein Teenager aus den USA und seine Familie wurden arbeitslos, nun hat er sich seinen Traum erfüllt.
Ein Teenager aus den USA und seine Familie wurden arbeitslos, nun hat er sich seinen Traum erfüllt.
Foto: dpa

Jersey City. In 2017 stand es sehr schlecht um Dylan Chidick (17) und seine Familie aus Jersey City. Seine Mutter hat ihren Job verloren. Seine beiden jüngeren Zwillingsbrüder waren beide herzkrank und mussten operiert werden.

Die Familie landete auf der Straße und musste in einer Obdachlosenunterkunft Schutz suchen.

Obdachloser Junge bekommt einen Studienplatz gleich an 17 Universitäten zugesprochen

Doch jetzt scheint die Pechsträhne für die Familie Chidick endlich vorbei zu sein. Letzte Woche erfuhr Dylan Chidick, dass er einen gebührenfreien Platz nicht nur an einer, sondern gleich an 17 verschiedenen Universitäten bekommen hat.

Damals in 2017 hätte Dylan davon kaum träumen können.

Seine Familie kam aus Trinidad in die USA, als Dylan sieben Jahre alt war. Die alleinerziehende Mutter hatte es vom Anfang an nicht leicht, schaffte es jedoch, einen Job als häusliche Pflegekraft zu finden.

Dylan war in der Highschool einer der besten Schüler. Er wurde für seine Leistungen ausgezeichnet. Alles ging den Bach runter, als die Mutter arbeitslos wurde.

Trotz Obdachlosigkeit gibt Dylan seinen Traum nicht auf

Die Familie wurde obdachlos.

Das Leben in einer Obdachlosenunterkunft war für die Familie alles andere als einfach. Doch Dylan wollte sich seinen Traum, an einer Universität zu studieren, nicht nehmen lassen.

Er besuchte regelmäßig den Unterricht für besonders begabte Schüler, hat nebenbei gearbeitet und kehrte jeden Tag gegen 21 Uhr zurück in die Unterkunft, nur um weiter für die Prüfungen zu lernen.

Dabei musste er regelmäßig auf seine beiden Brüder aufpassen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tagesschau-Sprecher Jan Hofer postet Foto nach Zusammenbruch – Fans in Sorge

Whatsapp: Wenn du diese Apps benutzt, wirst du gesperrt

• Top-News des Tages:

Schüsse in Utrecht: Ein Toter, mehrere Verletzte +++ höchste Terror-Warnstufe +++ Täter auf der Flucht

Rebecca Reusch (15) vermisst: Plötzlich gibt es eine neue Spur – Schwester mit verzweifeltem Aufruf

-------------------------------------

Hilfsorganisationen organisieren der Familie ein eigenes Heim

Als er die ersten Aufnahmetests für die Unis machte, stellte Dylan fest, dass er auf diese nicht gut vorbereitet war. Aber er gab nicht auf. Für weitere Tests lernte er noch intensiver.

Mit der Unterstützung von Hilfsorganisationen gelang es der Familien Chidick schließlich, ein eigenes Heim zu bekommen. Dort konnte Dylan sich dann ungestört auf die Prüfungen vorbereiten.

„Man muss eben härter als die anderen arbeiten“

Der Besuch der Universität bleibt für Dylan weiter ein nur ein großer Traum. Reiche Kinder hätten es einfacher, hätten Privilegien, sagt Dylan Chidick zu The New York Times. Aber Dylan ließ sich davon nicht entmutigen.

„Ich weiß, dass es immer Menschen geben wird, die mehr Privilegien und mehr Beziehungen haben werden. Das heißt einfach, dass man härter als die anderen arbeiten muss, um dieselben Ziele zu erreichen“, sagt Dylan.

Dylan will Jura studieren

Jetzt hofft er auf die achtzehnte Zusage vom College of New Jersey, Dylans erste Wahl. An der Uni habe er bereits paar Freunde, die dort studieren.

Dylan will Jura studieren. Mit 17 Jahren hat er bereits einiges im Leben durchmachen müssen. „Ich habe es mir geschworen, es niemals zuzulassen, dass es meiner Familie wieder so schlecht geht“, entschied Dylan Chidick für sich.

 
 

EURE FAVORITEN