„Entwürdigend“: Video von Polizeieinsatz gegen Obdachlose sorgt für hitzige Diskussion

Polizisten räumen ein Obachlosencamp in Berlin, der Einsatz sorgt für Diskussionen.
Polizisten räumen ein Obachlosencamp in Berlin, der Einsatz sorgt für Diskussionen.
Foto: dpa

Berlin. Das Video eines Polizeieinsatzes in Berlin verbreitet sich derzeit im Netz: Eine Frau sitzt mit auf dem Rücken gefesselten Armen auf einer Bank. Um sie herum stehen mehrere Polizisten. Im Hintergrund räumen Mitarbeiter der Stadt ein Obdachlosencamp.

Plötzlich stülpt eine Beamtin der Frau von hinten einen weißes Stück Stoff über den Kopf. Die Frau wird abgeführt. Der Einsatz sorgt für Diskussionen.

„Entwürdigend“, „widerwärtig“, „Menschenrechtsverletzung“

Im Netz kochen die Gemüter hoch wegen dieses auf den ersten Blick hart aussehenden Einschreitens der Berliner Polizei. „Entwürdigend“, „widerwärtig“, „Menschenrechtsverletzung“ – so die Kommentare zu dem Video, das auf der Facebook-Seite der „taz“ gepostet wurde.

Das Video wurde am 9. Januar aufgenommen. Es zeigt, wie das Ordnungsamt ein Obdachlosenlager im Ulap-Park in Berlin-Mitte räumen lässt. Eine der Bewohnerin leistet dabei erheblichen Widerstand, bestätigte ein Sprecher der Berliner Polizei unserer Redaktion. Sie habe getreten und gespuckt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

WHO rechnet knallhart mit Impfgegnern ab – und stellt sie auf eine Stufe mit Ebola

So viel Rente bekommt ein VW-Manager – und das jeden Tag!

• Top-News des Tages:

Brad Pitt soll neu verliebt sein – es ist schon wieder eine Hollywood-Schauspielerin

Mann betrügt seine schwangere Freundin – aus Rache nimmt sie ihm „Stolz und Freude“

-------------------------------------

Polizei spricht von Läusebefall

Der Sprecher erklärte weiter, dass die Mütze der Frau bei dem Einsatz herunterfiel und die Polizisten einen extremen Läusebefall auf dem Kopf der Obdachlosen sahen. Daraufhin habe man ihr ein Tuch über den Kopf gestülpt.

Dabei handelte es sich weder, wie teils berichtet wurde, um einen Sack noch um einen speziellen Spuckschutz, erklärte der Sprecher. Als die Frau abgeführt wurde, sei das Tuch wieder gelockert worden.

Kein Haftbefehl gegen die Frau

Die Frau wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen, um ihre Personalien zu überprüfen. Anschließend kam sie wieder auf freien Fuß. Berichte, wonach sie verhaftet wurde, seien falsch, so der Sprecher.

Auf dem Video, das im Netz kursiert, ist nicht zu sehen, was vorher und nachher passierte. „Wir sind dabei, den Sachverhalt lückenlos aufzuklären“, sagte der Polizeisprecher.

Bezirksbürgermeister verteidigt Einsatz und wehrt sich gegen Kritik

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), rechtfertigte die Räumung im Ulap-Park, bei der acht Kubikmeter Unrat geräumt wurden. „Die katastrophalen Zustände vor Ort waren Anlass für zahlreiche Bürgerbeschwerden“, steht in einer Mitteilung auf der Bezirks-Website.

Die Menschen dort seien vorab aufgefordert worden, das Lager mit den „hygienisch unhaltbaren Bedingungen“ zeitnah zu räumen. Sie hätten Infos über Hilfsangebote erhalten.

Zur Kritik auf die Räumung verteidigte sich von Dassel: „Nennt mir einen obdachlosen Menschen, der das BA-Mitte (Bezirksamt, d. Red.) um ein Dach über dem Kopf gebeten hat und keine Hilfe bekommen hat. Das bringe ich innerhalb eines Werktags in Ordnung!“

 
 

EURE FAVORITEN