Nike-Schuh löste massenhaft Proteste bei Muslimen aus – aus diesem Grund

Nike hat wegen eines neuen Schuhes Ärger am Hals.
Nike hat wegen eines neuen Schuhes Ärger am Hals.
Foto: dpa

Ärger für den US-amerikanischen Sportartikelhersteller Nike: Der hat sich jetzt die Wut zahlreicher Muslime auf sich gezogen. Denn auf der Sohle des neuen Modells Nike Air Max 270 soll der arabische Schriftzug „Allah“ zu lesen sein.

In einer Online-Petition fordert die Aktivistin Saiqa Noreen Nike auf, die „anstößigen Schuhe und alle Produkte, deren Logo dem Wort „Allah“ gleicht, sofort aus dem Verkauf zu nehmen. Zudem heißt es: „Es ist empörend und entsetzlich, den Namen Allahs auf einem Schuh zu erlauben. Es ist respektlos und extrem angreifend für alle Muslime und den Islam."

-----------------------------------------

Mehr Themen:

Joey Kelly plaudert bei Markus Lanz unfassbares Detail zum Hausboot der Kelly Family aus: „Da waren nicht nur Steine und Stahl drin“

Emotionaler Auftritt bei „Markus Lanz“: Deshalb kämpft Stefan Kretzschmar plötzlich mit den Tränen

„Der Bachelor“ bei RTL: Peinlicher Ausraster – was eine Kandidatin nach dem Rauswurf sagt, ist richtig fies

-----------------------------------------

Nike schon vor 22 Jahren in ähnlichen Schwierigkeiten

Noreen macht in der Petition auch darauf aufmerksam, dass sich ein ähnlicher Vorfall schon vor 22 Jahren ereignet hatte: Damals hatte der Konzern bereits Zehntausende Sneaker vernichten müssen – aus demselben Grund. Danach habe Nike versprochen, seine Logos in Zukunft genauer zu kontrollieren.

Nike distanziert sich von den Vorwürfen. Dem Portal „footwearness.com“ erklärt das Unternehmen: „Nike respektiert alle Religionen und wir nehmen Bedenken dieser Art ernst.“ Aber: „Das Air Max Logo wurde designt, um das Markenzeichen von Air Max darzustellen. Alle anderen Bedeutungen seien unabsichtlich gewesen.

H&M musste Kindersocken aus dem Angebot nehmen

Die Petition wird mittlerweile schon von 20.000 Menschen unterstützt.

+++ Meinung: Shitstorm gegen H&M wegen einer Socke? Hört auf mit der Heuchelei! +++

Auch der schwedische Modehersteller „H&M“ hatte vor einer Woche Kindersocken im Angebot, die schließlich wieder aus dem Sortiment genommen wurden, weil das Motiv an die arabische Schriftweise von „Allah“ erinnerte. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN