Anzeige
Essen

„Niemand wird mich brechen“: Attila Hildmann rastet mal wieder aus - wurde er jetzt festgenommen?

Attila Hildmann schreibt Bücher über vegane Gerichte und fährt einen Porsche.
Foto: imago
Anzeige

Essen. Attila Hildmann wird also demnächst König. So ein richtiger König alter Schule, also mit Absolutismus und so - jedenfalls müssen wir das nach seinem jüngsten Facebook-Post annehmen.

Denn da verkündet König Attila in spe: "Irgendwann regiere ich dieses Land, einschließlich der Exekutive!"

Attila Hildmann: "Niemand wird mich brechen"

Ja, Der Vegan-Koch rastet mal wieder ein bisschen aus im sozialen Netzwerk. "Niemand wird mich brechen, auch nicht 5 Polizeiwagen mit 11 Beamten mit Handschellen!", schreibt er. Darunter ein Bild, das mutmaßlich ihn selbst zeigt, wie er von Polizeibeamten mutmaßlich verhaftet wird.

"Großeinsatz gegen den Shogun"

Und warum? Das ganze sei ein "Großeinsatz gegen den Daisho Shogun". Der "Shogun" ist vermutlich er selbst, "Daisho" heißt Hildmanns Energydrink. Und der Shogun hat offenbar seinen Porsche falsch geparkt: Nur deshalb habe es den Polizeieinsatz gegeben, behauptet jedenfalls Hildmann.

Eine Stellungnahme der Polizei zu dem Vorfall gibt es bislang noch nicht.

Pommes in die Visage stopfen

Attila Hildmann war zuletzt immer wieder wegen verbaler Ausraster aufgefallen. Im Oktober phantasierte er davon, einer Journalistin seine "Pommes in Ihre Wannabe-Journalistinnen-Visage" zu stopfen - weil die Frau sein Essen nicht so toll fand.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Vegan-Guru Attila Hildmann rastet komplett aus - weil eine Journalistin seine Mayo nicht mag

Paketbote treibt Düsseldorferin in den Wahnsinn – jetzt hängt sie ihm diese lustige Anleitung an die Türklingel

• Top-News des Tages:

Wie du ab sofort mit Whatsapp Dreck an Bahnhöfen in Bochum, Duisburg, Essen und Co. bekämpfen kannst

Schrecklicher Angriff im Münsterland: Mann (19) rammt Polizisten Messer in den Bauch

-------------------------------------

Nachdem er dann auch noch ein latent bedrohliches Bild von sich selbst mit einer Pumpgun gepostet hatte, wurde der Autor von Vegankochbüchern bei der Polizei vorgeladen.

Und sowohl Fans als auch Kritikern gibt Hildmann gern Schimpfnamen wie "Kackbratzen". Aber wie sollte man ihm das übelnehmen: der Mann ist immerhin bald König. Oder so. (pen)

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.