Neun von zehn Jugendlichen würden Freunde am Saufen hindern

"Echte Freunde lassen es nicht zu, dass der Krankenwagen kommen muss, sondern achten auf einen kritischen Umgang mit Alkohol", sagt die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler.
"Echte Freunde lassen es nicht zu, dass der Krankenwagen kommen muss, sondern achten auf einen kritischen Umgang mit Alkohol", sagt die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler.
Foto: dpa
Verantwortung unter Freunden ist für Jugendliche wichtiger geworden. Neun von zehn würden laut einer Studie ihre Freunde vom Komasaufen abhalten.

Berlin.. Neun von zehn Jugendlichen würden laut einer Umfrage versuchen, ihre Freunde bei übermäßigem Alkoholkonsum vom Weitertrinken abzuhalten. Darauf machte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Dienstag in Berlin aufmerksam.

Da Verantwortung unter Freunden in der jungen Generation zunehmend eine bedeutende Rolle spiele, ziele auch die Fortsetzung der Vorbeugungskampagne "Alkohol? Kenn dein Limit" auf Freundschaft ab. Neue Motive, ein neuer Kinospot und die entsprechende Internetseite verzichten dabei auf drastische Darstellungen der Folgen zu heftigen Trinkens.

"Wegen Alkohol gehen nicht nur Freundschaften in die Brüche, sondern es sterben sogar jedes Jahr über 70.000 Menschen an den Folgen ihres Alkoholmissbrauchs", sagte die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler. Tausende würden mit Alkoholvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert. "Echte Freunde lassen es nicht zu, dass der Krankenwagen kommen muss, sondern achten auf einen kritischen Umgang mit Alkohol." Die Kampagne wird vom Verband der Privaten Krankenversicherungen (PKV) unterstützt. (dpa)

EURE FAVORITEN