Neue Body-Diskussionen: Lena Meyer-Landruts Fans meckern auf Instagram über ihre Figur

Lena Meyer-Landrut ist ihren Fans zu dünn.
Lena Meyer-Landrut ist ihren Fans zu dünn.
Foto: Kristy Sparow / Getty Images
  • Lena Meyer-Landrut wird auf Instagram als „Haut und Knochen“ bezeichnet
  • Die Sängerin muss sich immer wieder Kritik über ihre Figur anhören
  • Sie bezog bereits im vergangenen Winter Stellung zu den Mager-Gerüchten

Berlin.  Lena Meyer-Landrut hat die Haare ab. Die Sängerin trägt neuerdings einen frechen Kurzhaarschnitt, den sie in der vergangenen Woche auf Instagram präsentierte. Ihre Fans beschäftigt aber derzeit etwas ganz anderes: Lenas Gewicht.

Auf einem aktuellen Instagram-Foto sitzt die 27-jährige Sängerin im Sonnenschein. „I don’t want summer to be over“, schreibt sie in dem Post (zu deutsch: „Ich möchte nicht, dass der Sommer vorbei ist“). Bekleidet ist sie mit einem knappen, bauchfreien Spaghettiträger-Top, das aus ihrer Figur kein Gehemnis macht.

Figur-Thema erhitzt die Gemüter

Unter dem Bild häufen sich Kommentare zum Gewicht der gebürtigen Hannoveranerin. „Schönes Bild. Aber dein Körper sieht nicht so toll aus... Nur Haut und Knochen“, schreibt ein Fan. „Hammer neue Frisur, nur leider sehr knochiger Körper“, kommentiert ein anderer. „Schade, du bist ungesund dünn, liebe Lena“, lautet ein weiterer Kommentar.

----------------

Mehr zum Thema:

Lena Meyer-Landrut postet mysteriöse Zahlenreihe: Das ist die Auflösung

Na endlich! Lena Meyer Landrut löst das Rätsel um ihren Freund

Nach der Tourabsage: Lena Meyer-Landrut meldet sich in diesem Video zurück!

----------------

Doch einige Fans mahnen zur Vorsicht. „Bodyshaming ist Hass. Immer und in jeder Form“, schreibt eine Nutzerin der Plattform. „Einem dünnen Menschen zu sagen, er ist zu dünn und er sollte mehr essen ist gleichzusetzen damit, jemandem zu sagen, er wäre zu fett und solle lieber das Stück Kuchen weglegen“, findet eine Frau.

Lena streitet Essstörung ab

In der Vergangenheit wurde Lena immer wieder für ihren Körper kritisiert. Gegenüber der „Women’s Health“ bezog sie bereits im vergangenen Winter Stellung zu den Mager-Vorwürfen. „Ich hatte nie ein Gewichts- oder Essproblem und habe mich wegen meines Körpers nie schlecht gefühlt“, sagte sie der Zeitschrift.

Seit sie mit Anfang 20 ihren „Babyspeck“ verloren habe, müsse sie sich ständig anhören, zu dünn zu sein. „Ich finde es gefährlich, dass durch solche Geschichten vermittelt werden könnte, dass es für mich erstrebenswert ist, wahnsinnig dünn zu sein. Ich bin mir da meiner Vorbildfunktion für junge Mädchen schon bewusst“, versicherte sie gegenüber der Zeitschrift. (raer)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen