Netflix unter Druck: Der Gigant könnte jetzt ruiniert werden, weil...

Netflix unter Druck: Neues Angebot könnten den Giganten ruinieren.
Netflix unter Druck: Neues Angebot könnten den Giganten ruinieren.
Foto: dpa

Dass Disney mit Disney+ einen eigenen Streamingdienst auf den Markt bringt, ist schon lange bekannt. Nun wurden noch mehr Details zu den Inhalten bekannt gegeben. Und die könnten den Streamingdienst Netflix in den Ruin treiben.

Streamingdienst Disney+ könnte Netflix ruinieren

Denn neben den Disney-Klassikern, sämtlichen Star Wars-Filmen und dem kompletten Marvel-Universum bietet Disney+ seinen Kunden auch noch einen kompletten Sportkanal mit ESPN+ und einen Erwachsenen-Sender mit Hulu an. Gar nicht gut für Netflix.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Netflix: „Schlimmster Albtraum“ für Streaming-Dienst – DAS schmeckt den Kunden gar nicht

Disney-Legende tot – sie war die Stimme von Minnie Maus

Netflix: Neue deutsche Serie feiert Premiere – doch schon vorab gibt es Zoff

Netflix geht drastischen Schritt und wirft diesen Gegenstand aus ALLEN Shows

-------------------------------------

Und das für den identischen Preis von 12,99 Dollar im Abo – genauso viel zahlen Netflix-Kunden im Standard-Angebot, berichtet die Welt.

Ab dem 12. November geht Disney+ online, in den USA hofft der Anbieter, dass mindestens 20 Prozent der Netflix-Kunden zum neuen Streamingdienst wechseln. Das wären rund 12 Millionen Kunden im ersten Jahr.

Im März 2020 kommt Disney+ in Deutschland auf den Markt

In Deutschland kommt Disney+ im März 2020 auf den Markt. Wie die Inhalte hier gebündelt werden sollen, ist noch unklar. Allerdings werden sämtliche Disney -, Marvel-, Star Wars-Inhalte sowie zahlreiche Serien wie zum Beispiel Friends bei Netflix dann nicht mehr angeboten, da sie zu Disney+ geholt werden.

Dr Streamingdienst von Disney verlor in den letzten Monaten an der Börse, da die angepeilte Gewinnmarke nicht erreicht worden ist. Und dass trotz des Kassenschlagers „Avengers: Endgame“. Grund dafür ist der Ausbau des Streamingdienstes.

35 Millionen Kunden kündigen Pay-TV

Denn in den USA haben allein bis Ende des Jahres 2018 haben 35 Millionen amerikanische Kabel-Kunden ihren Anschluss gekündigt und sind auf einen Streamingdienst umgestiegen.

Für Netflix könnte der neue Streamingdienst richtig gefährlich werden. Denn in den USA ist die Wachstumskurve bereits gesunken und auch weltweit sieht es nicht mehr so rosig aus. Wenn dann auch noch die beliebten Filme und Serien abgezogen werden, könnte es düster enden. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN