Schock für Netflix-Kunden: Streaming könnte bald teurer werden – und weitere Neuerung wird die Kunden ärgern

Foto: dpa

Netflix-Kunden könnten sich bald schon gehörig ärgern. Denn den Account mit anderen zu teilen, könnte bald vorbei sein.

Denn auf der „Consumer Electronics Show“ (CES) in Las Vegas stellte die Firma „Synamedia“ kürzlich ein Programm vor, das Personen aufspüren kann, die ihr Passwort weitergeben. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen User und deren Verhalten analysiert werden.

Das Programm kann zum Beispiel überprüfen, von welcher Stadt aus auf den Account zugegriffen wird. Wird das Konto regelmäßig von zwei unterschiedlichen Orten genutzt, die weit voneinander entfernt liegen, deutet das darauf hin, dass das Passwort geteilt wird. Das könnte eventuell zur Sperrung des Accounts führen.

--------------------------------------

Mehr Themen:

„Bares für Rares“ im ZDF: Dortmunder macht sogar Experten sprachlos: „Das ist ja total irre“

„Maischberger“: Christian Lindner greift Hartz-IV-Empfänger an: „Das Problem liegt bei ihnen“

„Markus Lanz“ im ZDF: Beim Thema Brexit zieht Journalistin überraschenden Vergleich zwischen Angela Merkel und Theresa May

--------------------------------------

Netflix: Wird das Angebot bald teurer?

Laut „Synamedia“ testen einige Firmen das Programm bereits. Der Streamingdienst hat sich bisher noch nicht dazu geäußert, ob er das Programm in Zukunft nutzen möchte. Derzeit wird die Weitergabe des Passworts noch nicht geahndet.

Auch eine Preiserhöhung könnte demnächst ins Haus stehen. Nachdem das Angebot in den USA bereits teuer geworden ist, testet Netflix derzeit, wie viel Abonnenten in Deutschland bereit wären mehr auszugeben. Das funktioniert so: Potentiellen Neukunden werden zu verschiedenen Zeitpunkten verschiedene Preise angezeigt, wenn sie ein neues Abo abschließen wollen. Das Premium-Abo für bis zu vier Geräte kostet dabei teilweise 17,99 Euro im Monat – derzeit sind es 13,99 Euro, also vier Euro weniger.

Spiegel Online“ zitiert einen Sprecher von Netlix, er sagt: „Wir testen regelmäßig neue Dinge bei Netflix und diese Tests variieren typischerweise in ihrer Dauer. In diesem Fall testen wir leicht unterschiedliche Preiskategorien, um besser zu verstehen, wie die Verbraucher Netflix aufnehmen.“ Und weiter heißt es: „Nicht jeder wird diesen Test sehen und wir werden möglicherweise niemals die spezifischen Preispunkte dieses Tests anbieten.“ (cs)

 
 

EURE FAVORITEN