Anzeige

Naddel kann es nicht lassen – trotz Leberschaden: „Ich trinke noch immer meinen Prosecco“

Naddel räumt mit Gerüchten auf.
Foto: imago stock&people
  • Es ist noch nicht lange her, da machten sich viele um Naddel sorgen
  • Angeblich soll sie sogar an Leberzirrhose erkrankt sein
  • Doch von diesen Gerüchten hat sie jetzt genug
Anzeige

München.  Es ist noch nicht lange her, da machte die Schocknachricht die Runde: Nadja „Naddel“ abd el Farragkämpft um ihr Leben, hieß es da in zahlreichen Schlagzeilen, wie du hier noch einmal nachlesen kannst.

Die Nachricht, dass sie angeblich an einer Leberzirrhose leide, verbreite sich damals schnell. Zudem machten ihr finanzielle Probleme zu schaffen, so dass sie sich sogar vom RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat Hilfe holte, wie wir hier berichteten.

Naddel haut auf den Tisch!

Im Interview mit der „Abendzeitung“ wehrt sich die 52-jährige Ex von Dieter Bohlen gegen Gerüchte, sie leide an einer Leberzirrhose. Das stimme so nicht, wie sie erklärt.

„Ich will endlich klarstellen: Ich habe keine Leberzirrhose, es war nur ein Verdacht!“, sagte sie. Aber das Organ sei geschädigt, müsse regelmäßig untersucht werden – alle zwei Monate, wie Naddel schildert.

Anzeige

Trotzdem will sie nicht auf den Alkohol verzichten. Man müsse sich mit Alkohol zusammenreißen, wie sie erklärt. „Ich habe noch nie Wodka oder Whiskey getrunken, sondern immer nur Prosecco, Wein oder Champagner - mehr nicht.“

----------------

Das könnte dich auch interessieren:

Naddel: Das schrieb Dieter Bohlen über ihren Alkoholkonsum

Naddel wurde in Mallorca ausgeraubt – sie hatte Glück im Unglück

Naddel will Alkoholtherapie machen: „Ich trinke momentan keinen Alkohol“

----------------

Und weiter: „Ich trinke auch noch immer mein Gläschen Prosecco. Es ist aber nicht so, dass ich jetzt vier oder fünf Gläser am Tag trinke.“

Man müsse sich über sie keine Sorgen machen, sagte Naddel zur „Abendzeitung“. „Viele dachten ja immer, ich nibble bald ab. Aber ich bin nicht an dem Punkt.“ (bekö)

Anzeige
Fr, 10.08.2018, 10.49 Uhr