Nacktfotos von Jugendlichen: Mann missbraucht Facebook, um an Material zu kommen

Der Mann soll über Jahre Hunderte von Jugendlichen erpresst haben (Symbolfoto).
Der Mann soll über Jahre Hunderte von Jugendlichen erpresst haben (Symbolfoto).
Foto: alexsl / Getty Images
  • Ein 25-Jähriger aus Las Vegas hat über Jahre Hunderte Teenager belästigt
  • Unter anderem über Facebook erpresste er die Mädchen und zwang sie, ihm Nacktbilder zu schicken
  • Der Mann muss sich nun wegen Kinderpornografie verantworten

Las Vegas.  Über sechs Jahre soll ein 25-jähriger US-Amerikaner Hunderte Teenager erpresst und sie gezwungen haben, ihm Nacktfotos oder sexuell explizite Bilder zu schicken, um diese an andere Menschen zu verbreiten. Für sein Handeln nutzte der Mann aus Las Vegas die sozialen Netzwerke: Über Facebook und die Messenger-App Kik nahm er Kontakt zu den Opfern auf.

Der Mann muss sich nun wegen Kinderpornografie, Erpressung und Stalking vor einem US-Gericht verantworten, wie „Buzzfeed“ berichtet.

Teenager-Mädchen über Jahre belästigt

Unter den Jugendlichen sei auch ein minderjähriges Mädchen, das David Ohmar Harris anvisierte, um es schließlich unter Zwang zu überzeugen, sich „sexuell explizit zu verhalten“, während der Angeklagte die Bilder live über die sozialen Netzwerke teilte.

In diesem speziellen Fall habe der Mann die Jugendliche seit Dezember 2016 über Facebook dazu gezwungen, ihm immer wieder Bilder von sich zu schicken. Staatsanwälte erklärten, David Ohmar Harris drohte dem Mädchen, seinen Ruf zu ruinieren, wenn es seinen Forderungen nicht nachkommen würde.

-----------------------------

Mehr aktuelle Themen:

Mann regt sich über stillende Mutter in Café auf – doch dann kommt alles ganz anders

100 Menschen suchen verschwundenen Jungen (5) – unglaublich, wo sie ihn wiederfinden

Mitschüler hängen herzkrankes Mädchen mit einer Schlinge um den Hals an einem Baum auf

----------------------------

Der 25-Jährige nutze die Social-Media-Dienste, um das Opfer „zu belästigen, einzuschüchtern und ihm erheblichen emotionalen Stress zuzufügen“, heißt es in der Anklage.

Facebook wollte sich nach einer Anfrage von „Buzzfeed“ nicht zu den Vorfällen äußern.

Hunderte weitere Fälle

Generalstaatsanwalt Brad Schimel erklärte, das betroffene Mädchen habe sich an die Behörden gewandt, als es bereits „eine ganze Weile“ belästigt wurde. Im Laufe der Ermittlungen stellten die Behörden fest, dass Hunderte weitere vom Handeln des 25-Jährigen betroffen sind.

Die Polizei sucht derzeit noch nach Hinweisen auf die Identität der betroffenen Teenager und hofft dabei auf Unterstützung aus der Öffentlichkeit.

Bei einer Verurteilung drohen David Ohmar Harris mindestens 15 Jahre Haft. (alka)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen