Mutter wirft Bierflasche auf Baby: Dann beginnt eine Gewaltorgie

Eine junge Mutter ist völlig ausgerastet.
Eine junge Mutter ist völlig ausgerastet.
Foto: imago images

Nürnberg. Es sind erschreckende Szenen, die sich am Dienstag in Nürnberg abspielten. Wie die Polizei mitteilte, hat ein Zeuge beobachtet, wie eine 34 Jahre alte Mutter auf einem Gehweg saß und ihr Baby laut anschrie. Das Baby lag in einem Kinderwagen. Dieser stand auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Die Frau war offensichtlich alkoholisiert. Immer wieder schrie sie ihr laut weinendes Baby an, es solle mit dem schreien aufhören. Durch die Schreie des 10-Monate-alten Säuglings wurde ein Passant auf die 34-Jährige aufmerksam.

Mutter schlägt eigenes Baby mitten auf der Straße ins Gesicht

Er sah, wie die Mutter mit der Hand ihrem Baby mehrmals ins Gesicht schlug. Dann ging er dazwischen.

Die Frau lief jedoch mit dem Kinderwagen davon und schrie das Baby weiter an. Dann versuchte ein zweiter Zeuge, beruhigend auf die Frau einzureden – doch vergeblich.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Zoo Leipzig: Schrecklicher Vorfall - Löwenmutter frisst ihre Jungen

Markus Lanz: Als es um die Bahnmorde geht, platzt einem Gast der Kragen

• Top-News des Tages:

Krebs: Dieses beliebte Duschgel ist richtig gefährlich

Mutter tötet ihre beiden Kinder – dann wird es noch widerlicher

-------------------------------------

Frau schlägt ihr Baby mit einer Bierflasche

Statt sich zu beruhigen, schnappte sich die Frau eine Bierflasche und schleuderte diese mit voller Kraft in den Kinderwagen. Die Flasche traf das Baby.

Danach nahm die 34-Jährige die Bierflasche wieder aus dem Kinderwagen heraus, zerbrach diese an einer Hauswand und flüchtete mit dem Kinderwagen, gefolgt von einem der zwei Zeugen.

Kinderwagen kippt bei der Flucht um

Bei ihrer Flucht warf die Mutter den Kinderwagen um. Dieser überschlug sich, das Kind fiel heraus. Der Verfolger konnte so das misshandelte Baby an sich nehmen und es vor der Mutter schützen.

+++Mutter bekommt Schock ihres Lebens: „Mein Baby stand in Flammen“+++

Anschließend rannte die Frau alleine davon, konnte jedoch von mehreren Passanten festgehalten werden. Die Frau war aggressiv, sodass die eingetroffene Polizei sie in Handschellen legen musste.

Frau uriniert in der Polizeistation

Die 34-Jährige wurde auf die Polizeiwache Nürnberg-West gebracht, wo sie sich gegen die Maßnahmen der Beamten wehrte und in die Eingangspforte urinierte. Weil sie sich weigerte, zu laufen, musste sie in einem Rollstuhl in eine Zelle gefahren werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Promille-Wert von 1,3. Die Frau stand zudem unter Verdacht, Drogen genommen zu haben.

Baby verletzt im Krankenhaus

Das Baby wurde infolge des Vorfalls verletzt, glücklicherweise nicht schwer. Ein hinzugerufener Notarzt ordnete eine vorsorgliche Behandlung im Krankenhaus an. Für das Baby besteht aber keine Lebensgefahr.

+++Baby einfach vor Haustür abgelegt – an ihm heftet diese herzzerreißende Notiz+++

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wird das Baby in die Obhut des Jugendamts kommen, teilte die Polizei mit.

Frau in eine Fachklinik eingewiesen

Die Mutter wurde derweil in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen. Gegen sie ermittelt nun die Polizei wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und gefährlicher Körperverletzung. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN