So einen Lidl hast du noch nie gesehen: Er kommt noch diesen Monat nach Deutschland

Lidl eröffnet Filiale und verfolgt dabei ein neues Konzept. (Symbolbild)
Lidl eröffnet Filiale und verfolgt dabei ein neues Konzept. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Lidl will mit einem neuen Konzept durchstarten
  • Sogenannte Mini-Filialen sollen dem Discounter mehr Kunden bringen
  • Wir sagen dir, was in den neuen Filialen anders ist

Lidl verfolgt ein neues Konzept! Ähnlich wie Rewe oder Edeka investiert die Kette in sogenannte Mini-Filialen - und könnte so begehrte Innenstadtlagen besetzen. Für die Kunden könnte das ungewöhnlich sein: Immerhin soll es bei den Mini-Filialen auch keine Parkplätze geben.

Die erste Filiale wird schon diesen Monat in München eröffnet. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Mini-Lidl eröffnet in München

Die kleinen Lidl-Filialen sollen gerade einmal 500 Quadratmeter groß werden. Bis dato setzten die Kriterien des Discounters eine Grundstücksfläche von 3.000 Quadratmetern pro Filiale vor.

Allerdings orientiert sich der neue Mini-Lidl auch an einer neuer Zielgruppe. Laut „Süddeutsche Zeitung“ richtet er sich an Menschen, die keinen Wocheneinkauf erledigen, aber trotzdem fehlende Lebensmittel oder Produkte des alltäglichen Bedarfs günstig besorgen möchten.

+++ Lidl eröffnet neue Filiale – dann bricht Chaos aus: „Schreie von innen“ +++

Neue Zielgruppe im Visier

Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern sagt, dass sich das Mobilitätsverhalten der Kunden geändert hat: „Verbraucher sind durchaus sensibler geworden, was die Entfernungen zum nächsten Geschäft angeht.“ Wer keinen Großeinkauf beabsichtigt, sucht einfach den nächsten Supermarkt auf. Deswegen wollen Discounter wie Lidl in die Innenstadt expandieren und nehmen dafür weitaus kleinere Verkaufsflächen in Kauf.

Lidl will sich bei den Cityfilialen auf Produkte des täglichen Bedarfs fokussieren, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

----------------------------

Mehr Themen:

Lidl eröffnet neue Filiale – dann bricht Chaos aus: „Schreie von innen“

Rückruf bei Lidl: Dieses beliebte Produkt solltest du auf keinen Fall essen

Lidl-Einbrecher versteckt sich im Kühlraum vor der Polizei – das war keine gute Idee

----------------------------

Steigerung der Lebensqualität

Dieses Filialkonzept ist nicht neu. Rewe to Go und Edeka Xpress verfolgen diesen Ansatz bereits länger. Sie zeichnen sich mit rund 500 Quadratmetern Verkaufsfläche aus und führen im Sortiment wichtige Artikel für das tägliche Leben.

In München hat laut „Süddeutsche Zeitung“ vor Kurzem ein Penny mit einer 290 Quadratmeter großen Fläche eröffnet. „Einkaufsmöglichkeiten in der direkten Nähe sind immer noch ein Stück Lebensqualität“, sagt Bernd Ohlmann. (dö)

 
 

EURE FAVORITEN