Mit diesem Foto will eine Frau ein Tinder-Date finden – und eckt wegen eines kleinen Details bei vielen an

Hana Michels' Tinder-Foto sorgt für hitzige Diskussionen.
Hana Michels' Tinder-Foto sorgt für hitzige Diskussionen.
Foto: Screenshot Twitter / Hana Michels
  • Mit einem ungewöhnlichen Foto geht Hana auf die Tinder-Suche nach dem Traummann
  • Doch ein Detail sorgt für hitzige Diskussionen
  • Es geht um richtungsweisende Themen

Berlin.  Wie präsentiert man sich am besten, wenn man mithilfe von Dating-Apps auf die Suche nach dem Traumpartner geht? Seit einem Jahr sucht Hana Michels (30) auf Tinder mit einem eher ungewöhnlichen Foto nach dem Richtigen. Ein Detail darauf sorgt für hitzige Diskussionen.

Ein Duschhandtuch um den Körper geschlungen, eine grüne – hässliche – Duschhaube auf dem Kopf, die elektrische Zahnbürste im Mund und die Augen weit aufgerissen – zugegeben, es gibt sicher vorteilhaftere Selfies. Doch Hana hat Erfolg – oder doch nicht? Immerhin 23 Männer haben ihr geschrieben, berichtet sie auf Twitter. Allerdings nicht, weil die potenziellen Traummänner Gefallen an Hanas Foto gefunden hätten.

Sie stören sich an einer Kleinigkeit an der Wand in Hanas Badezimmer. Dort hängt nämlich eine Klopapierrolle – und zwar so, dass die Rolle nicht vorne endet, sondern das Ende an der Wand anliegt.

Hygienische Überlegungen zum Klopapier

Auch unter Hanas Twitter-Beitrag bricht die Diskussion los. Ein Nutzer mutmaßt, Hanas Klopapier-Richtung sei aus hygienischen Gründen falsch. Das Papier berühre die Badezimmerwand, die voller Bakterien sei. Auf den Gedanken, dass das Klopapier auch andersherum in der Halterung die Wand berührt, kommt er offenbar nicht.

Ein Nutzer twittert sogar eine Skizze, die das Original-Patent aus dem Jahre 1891 zeigen soll. Das Bild scheint zu beweisen: Hanas Klopapier-Vorliebe ist falsch.

Auch eine andere Twitterin kann die Kritik der 23 Tinder-Männer durchaus nachvollziehen. „Also, ich stimme beim Toilettenpapier absolut mit ihnen überein, aber ich würde definitiv keinen von ihnen daten!“, schreibt sie. Ein anderer Nutzer schreibt scherzhaft: „Ich finde, sie haben recht. Deine Klopapier-Methode ist ein Affront gegen Gott.“

------------------

Auch interessant:

Kritiker attackiert Kevin Kühnert bei Facebook – dann greift der Juso-Vorsitzende zum Telefon

Sauerstoffmangel – Dieser Flugbegleiter rettet einem kleinen Hund das Leben

Modischer Patzer: Meghan Markle zeigt ihre Oberarme – und vergisst ein wichtiges Stück Stoff

------------------

Auch andere Klopapier-Diskussionen denkbar

Wieder andere haben ganz pragmatische Lösungen parat und posten innovative Halterungen, die die Frage der Aufhänge-Richtung obsolet zu machen scheinen. Zumindest auf den ersten Blick.

Denn wie rum rollt das Klopapier richtig ab? Im Uhrzeigersinn? Oder entgegengesetzt?

Ob Hana sich mit einem ihrer Klopapier-Kritiker getroffen hat, ist übrigens nicht überliefert. Aber ob es für mehr gereicht hätte, wenn schon die Toilettenpapier-Richtung in der Halterung für Streit sorgt? Nicht auszudenken, wenn die Diskussion auf andere Klopapier-Themen gelenkt worden wäre. Denn: Wie nutzt man das Klopapier richtig? Gefaltet oder zerknüllt ...? (jkali)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen