Lottospieler gewinnt Milliarden – wenn er sich nicht meldet, hat das bittere Konsequenzen

Am 23. Oktober gewann jemand den Mega-Jackpot im Lotto. Doch der Gewinner hat ihn seitdem nicht abgeholt. (Archivbild)
Am 23. Oktober gewann jemand den Mega-Jackpot im Lotto. Doch der Gewinner hat ihn seitdem nicht abgeholt. (Archivbild)
Foto: Matt Rourke/AP/dpa
  • Jackpot von rund 1,36 Milliarden Euro im Lotto geknackt
  • Gewinn seit Monaten nicht abgeholt
  • So lange hat der Gewinner noch Zeit

Den Jackpot im Lotto hat ein Spieler im US-Bundesstaat South Carolina gewonnen. Umgerechnet warten 1,36 Milliarden Euro auf ihn – seit dem 23. Oktober vergangenen Jahres. Das berichtet die „Bild“.

US-Lotto mit einem der weltweit größten Jackpots

Der Aufschrei im vergangenen Jahr war groß. „Einer der weltweit größten Jackpots aller Zeiten ist geknackt“, berichtete die Süddeutsche Zeitung. 1,537 Milliarden US-Dollar waren im Pott der Lottogesellschaft „Mega Millions“ – und jemand kreuzte beim Lotto alle richtige Zahlen an, um diese Geldsumme zu gewinnen.

Woher sich die US-Lotterie und Medien sicher sind, dass jemand alle richtigen Zahlen getroffen hat, obwohl er sich bis heute nicht gemeldet hat? Laut „Süddeutsche Zeitung“ bestätigte die South Carolina Education Lottery in der Nacht auf den 24. Oktober, dass das Gewinnerlos gekauft wurde – und es das einzige mit den richtigen Zahlen gewesen sei.

----------------------------------

Mehr Themen:

Lotto: Mann aus Mülheim kauft sich Glückslos – jetzt bekommt er zehn Jahre lang diese irre Summe überwiesen

Royals: Meghans Vater räumt 639.000 Euro im Lotto ab – und Meghan spielte dabei entscheidende Rolle

Rentner-Pärchen trickst Lotterie aus und räumt mehrere Millionen ab

----------------------------------

Jackpot hat fast den Weltrekord gebrochen

Seit Ende Juli häufte sich die Geldsumme im Pott der Multistaaten-Lotterie an, sodass der Jackpot auf 1,537 Milliarden Dollar heranwuchs. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, dass er einen neuen Weltrekord erreicht hätte, wenn der Lotto-Gewinn bei von 1,6 Milliarden Dollar gelegen hätte.

Bundesstaat ist der zweite Gewinner

Über den riesigen Gewinn freute sich auch der Bundesstaat. Denn der Lotto-Milliardär muss umgerechnet 61 Millionen Dollar an Steuern abgeben, mit denen South Carolina ordentlich in das Land investieren kann.

Der „Bild“ zufolge rechneten die US-Medien aus, dass mit den Steuergeldern das ganze Land entweder neue Wahlautomaten erhalten oder South Carolina an jeder Schule einen Polizisten abstellen könnte.

Sollte der Gewinner das Geld nicht bis Mitte April abholen, geht es an die 44 US-Bundesstaaten zurück, die an „Mega Millions“ teilnahmen. South Carolina wiederum muss die Jackpot-Steuern aus ihrer Budgetliste streichen. (dö)

 
 

EURE FAVORITEN