Meghan Markle: Madame Tussauds trennt ihre Figur von Harrys – und begründet es SO

Meghan Markle und Prinz Harry sind seit 2018 verheiratet. (Archivbild)
Meghan Markle und Prinz Harry sind seit 2018 verheiratet. (Archivbild)
Foto: Imago Images / i Images

London. Das derzeit berühmteste Paar in der royalen Welt ist getrennt! Zumindest sind es ihre Figuren im Wachsfiguren-Kabinett Madame Tussauds in London: Meghan Markle darf nicht mehr bei ihrem Ehemann Prinz Harry stehen.

Die ehemalige Schauspielerin („Suits“) soll in die Nähe der Nachbildungen des Prominenten-Paares Victoria und David Beckham sowie der Hollywood-Schauspieler Priyanka Chopra und Tom Hardy gestellt werden.

Meghan Markle und Prinz Harry von Madame Tussauds getrennt

Sie alle zählten auch zu Meghans Hochzeitsgästen. Harrys Wachsfigur wird zu den anderen Royals bei Madame Tussauds gruppiert.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Royals: Prinzessin Charlotte macht DAS, plötzlich greift Kate Middleton ein

Meghan Markle: DAS bringt die Queen so richtig auf die Palme

Royals-Fans sind wütend auf Kate

Ein altes Bild zeigt Lady Di und Prinz Charles – ein Detail darauf macht stutzig

-------------------------------------

„Meghan entwickelt weiter ihre eigene moderne Einstellung zum Leben als Royal und wir möchten ihren unabhängigen Prominentenstatus widerspiegeln“, sagte am Dienstag der Geschäftsführer der Einrichtung, Steve Davies.

Meghan Markle wird zu anderen Schauspielern gestellt

Die Trennung müsse aber nicht für immer sein.

Das Paar hatte sich 2016 durch einen gemeinsamen Freund kennengelernt. Dieser hatte das Treffen der Beiden arrangiert. Prinz Harry sei selbst überrascht gewesen, wie schnell er sich in seine heutige Frau verliebt habe.

Im Jahr 2018 hat das Paar geheiratet

Meghan Markle habe damals nicht viel über Harry gewusst, sich aber dennoch oder gerade deswegen ebenso schnell in ihn verliebt.

Nur knapp zwei Jahre nach dem ersten Treffen hat das Paar am 19. Mai 2018 geheiratet und wurden ein Jahr später Eltern des kleinen Archie Harrison Mountbatten-Windsor. (dpa/fb)

 
 

EURE FAVORITEN